1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

DFB-Team mit Zuversicht gegen Italien

"Agieren, nicht reagieren" - so lautet die Devise von Bundestrainer Löw im Halbfinale gegen Italien. Er hat seine Startelf auf drei Positionen verändert.

"Wir freuen uns sehr auf den Klassiker", sagte Bastian Schweinsteiger zur Neuauflage des WM-Halbfinales von 2006. "Wir haben gegen die Italiener in einem Turnier noch nie gewonnen, deswegen ist es Zeit", erklärte der Mittelfeldspieler vor seinem 95. Länderspiel im EM-Halbfinale an diesem Donnerstag (28.06.2012) in Warschau. Sechs Jahre nach dem WM-Triumph in Deutschland hat aber auch Italien den Sieg im Visier. "Deutschland hat sicher Angst vor uns", sagte Spielmacher Andrea Pirlo mit Verweis auf die schlechte Bilanz der DFB-Elf, die in bislang 30 Duellen nur siebenmal erfolgreich war, 14 Partien aber gingen verloren.

Gomez in der Startelf

Mario Gomez (l.) und Miroslav Klose in Aktion (Foto: Getty Images)

Klose (l.) macht Platz für Gomez (r.)

Die deutsche Halbfinal-Niederlage (0:2) bei der Heim-WM 2006 gegen Italien spielt für Stürmer Miroslav Klose keine Rolle mehr. "Wir sind gut drauf, nur das zählt. Alles andere ist Vergangenheit", sagte der Italienlegionär, der für Lazio Rom in der Serie A stürmt. "Ich bin überzeugt, dass wir es anders machen werden", so Klose. Der 34 Jahre alte Routinier, der im Viertelfinale gegen Griechenland einen Treffer erzielte, muss zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Löw berief Mario Gomez in die Startelf. Der Bayern-Spieler war in den drei Gruppenspielen gesetzt und traf dreimal.

Mit Schweinsteiger 

Bastian Schweinsteiger gibt Anweisungen (Foto: dpa)

"Emotionaler Leader" Schweinsteiger

An einer Personalentscheidung ließ Bundestrainer Löw keine Zweifel aufkommen. Bayern-Profi Bastian Schweinsteiger spielt – ungeachtet seiner Blessur am Sprunggelenk – von Beginn an: "Wir brauchen ihn auf dem Platz, er ist unser emotionaler Leader. Er ist mit seiner Ruhe am Ball, seiner Physis und seiner Präsenz auf dem Platz sehr wichtig für uns", sagte Löw. Ein wenig überraschend vertraut der Bundestrainer gegen die Italiener zunächst Toni Kroos und nicht Marco Reus, der gegen die Griechen auf der rechten Außenbahn überzeugen konnte. Links rückt wieder der erfahrenere Lukas Podolski für Andre Schürrle in die Mannschaft. "Wir wollen Italien unseren Rhythmus aufzwingen, die Initiative ergreifen und die Italiener mit unserem Spiel zurückdrängen", kündigte der DFB-Coach an.

"Duell auf Augenhöhe"

Italien läuft mit dem zuletzt angeschlagenen Mittelfeldspieler Daniele De Rossi auf, aber ohne den verletzten Rechtsverteidiger Ignazio Abate. Beide Akteure waren beim 4:2-Sieg im Elfmeterschießen im Viertelfinale gegen England ausgewechselt worden. Abwehrspieler Christian Maggio fehlt wegen seiner Gelb-Sperre.

Italiens Spieler freuen sich nach dem Sieg gegen England im Viertelfinale (Foto: Reuters)

Die Italiener geben sich optimistisch vor dem Halbfinalduell mit Deutschland

Spielmacher Andrea Pirlo von Juventus Turin erwartet ein Duell auf Augenhöhe: "Das wird ein würdiges Halbfinale. Die Deutschen sind stark. Im Gegensatz zu England werden sie mehr mitspielen und uns Probleme bereiten." Als Problem sieht Pirlo die kürzere Regenerationszeit des italienischen Teams an: "Zwei Tage sind viel in solch einer entscheidenden Turnierphase. Aber wir werden alles tun, um zu regenerieren." Respekt bekundet Trainer Cesare Prandelli: "Deutschland hat eine solide Mannschaft. Wir müssen die Momente nutzen, in denen Deutschland schwächer sein wird. Jede Mannschaft hat solche Phasen", sagte Prandelli, "aber sie sind stark, mit ihrem Regisseur Mesut Özil. Wenn wir gewinnen wollen, müssen wir noch kreativer werden."

Nach Schätzungen der Veranstalter werden rund 25.000 Fußballfans aus Deutschland sowie rund 5000 Tifosi ihre Mannschaften in Warschau unterstützen.

Die Aufstellungen:

Deutschland

1 Neuer - 20 Boateng, 5 Hummels, 14 Badstuber, 16 Lahm - 7 Schweinsteiger, 6 Khedira - 18 Kroos, 8 Özil, 10 Podolski - 23 Gomez

Italien

1 Buffon - 6 Balzaretti, 15 Barzagli, 19 Bonucci, 3 Chiellini - 21 Pirlo - 8 Marchisio, 18 Montolivo, 16 De Rossi - 9 Balotelli, 10 Cassano

Schiedsrichter: Stephane Lannoy (Frankreich)

Hinweis: Wir berichten vom EM-Halbfinale im Live-Ticker ab 20:30 Uhr MESZ.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema