1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

DFB-Team klettert in Weltrangliste

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat knapp sieben Wochen vor Beginn der WM in der Rangliste des Weltverbandes FIFA Boden gut gemacht. Unumstrittene Nummer Eins der Auflistung bleibt Weltmeister Brasilien.

default

Tendenz steigend: Die DFB-Elf verbessert sich in der aktuellen Weltrangliste

Das Team von Bundestrainer Jürgen Klinsmann kletterte in der aktuellen Weltrangliste im Vergleich zum Vormonat um drei Plätze auf den 19. Rang, gleichauf mit Europameister Griechenland.

WM 2006 Qualifikation Brasilien gegen Venezuela

Brasiliens Ronaldinho (Mitte) behauptet mit seinem Team den Spitzenplatz

Auf den ersten drei Plätzen gab es unterdessen keine Veränderung. Weltmeister Brasilien verteidigte seine Spitzenposition unangefochten vor Tschechien und den Niederlanden. Auf Platz vier schob sich die USA trotz der 1:4-Niederlage gegen die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Ende März 2006 in Dortmund.

Costa Rica "gefährlichster" Gegner

Von den drei Vorrundengegnern der deutschen Mannschaft bleibt Costa Rica das auf der Papierform gefährlichste Team. Deutschlands Auftaktgegner rangiert mit Platz 26 zwei Ränge vor Polen, Ecuador wird auf Position 39 gelistet.

Die größten "Absturz" auf Seiten der WM-Teilnehmer erlebte derweil Kroatien, das um fünf Plätze auf Rang 24 zurückfiel. Der zweifache Weltmeister Argentinien schloss bei vier verlorenen Plätzen gemeinsam mit Vize-Europameister Portugal nur auf dem achten Rang ab.

Kritik an Weltrangliste

Jürgen Klinsmann Deutsche Fußballnationalmannschaft vor Landesspiel gegen China

Bundestrainer Jürgen Klinsmann hält nichts von der Weltrangliste

Die FIFA-Weltrangliste wurde erstmals im August 1993 veröffentlicht und dient dazu, einen Überblick über die aktuelle Lesitungsstärke der jeweiligen Nationalteams zu liefern. Das Ranking wird monatlich aktualisiert. Gewertet werden die besten sieben Spiele der Herren-A-Nationalmannschaften eines Jahres.

Ganz unumstritten ist die Rangliste nicht. So hat Jürgen Klinsmann vor dem Confederations Cup im Sommer 2005 die Auflistung als schlechten Witz bezeichnet. Hintergrund der Kritik des Bundestrainers ist die Tatsache, dass Freundschaftsspiele weniger gewichtet werden als beispielsweise WM-Qualifikationsspiele.

Deutschland als WM-Gastgeber ist für die Fußball-Weltmeisterschaft gesetzt. Die Klinsmann-Elf musste sich also nicht erst für das Turnier qualifizieren, konnte dadurch aber auch kaum Punkte für die FIFA-Weltrangliste machen. (ms)

Die Top 20 der FIFA-Weltrangliste:

1. Brasilien (830 Punkte/0)
2. Tschechien (779/0)
3. Niederlande (774/0)
4. USA (760/+1)
5. Spanien (759/+1)
6. Mexiko (758/+1)
7. Frankreich (754/+1)
8. Argentinien (753/-4) und Portugal (753/+2)
10. England (744/-1)
11. Dänemark (738/+3)
12. Nigeria (737/0)
13. Türkei (733/-2)
14. Italien (731/-2)
15. Kamerun (723/0)
16. Schweden (717/0)
17. Japan (709/+1)
18. Ägypten (708/-1)
19. Griechenland (699/+2) und Deutschland (699/+3)

WWW-Links