1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fussball

DFB-Pokal: Dortmund souverän, Mainz mit Mühe

Außenseiter Kiel zwingt Mainz in die Verlängerung, in der der Bundesligist siegt. Borussia Dortmund macht es in seinem Pokal-Spiel besser und schießt sich den Frust von der Seele. Im Niederrhein-Derby geht es eng zu.

Deutschland DfB-Pokal Magdeburg gegen Mainz (picture-alliance/GES/M. Ibo Güngür)

Hände zum Himmel: Dortmund ist nach der Kritik der letzten Wochen wieder erfolgreich.

Balsam für die BVB-Seele: Nach drei Spielen in Folge ohne Sieg hat sich Borussia Dortmund im DFB-Pokal mit einem klaren Sieg beim FC Magdeburg Selbstvertrauen und Zuversicht geholt. Der Titelverteidiger trat ohne die namhaftesten Spieler seines Starensembles in Magdeburg an, doch auch der zweite Anzug saß: Der BVB gewann am Ende souverän mit 5:0 (1:0) und zog ins Achtelfinale ein.

Gonzalo Castro brachte die klar überlegenen Borussen mit seiner ersten Ballberührung in der 42. Minute in Führung. Die weiteren Treffer von Alexander Isak (47.), Andrej Jarmolenko (74./Foulelfmeter), Marc Barta (79.) und Shinji Kagawa (90.) beendeten den Traum von einer weiteren Magdeburger Pokalsensation. "Ein schnelles Tor wäre sicher hilfreicher gewesen, aber auch so haben wir gezeigt, wer das höherklassige Team ist", sagte Dortmunds Nuri Sahin, der von einer Krise nichts wissen wollte: "Die gab es nicht. Wir sind Tabellenführer der Bundesliga und jetzt souverän weiter." Kapitän Marcel Schmelzer meinte: "Ausschlaggebend für unseren Sieg war, dass uns der Trainer perfekt eingestellt hat. Wir wussten, was uns hier erwartet."

Magdeburg hielt lange mit

Vor gut 23.000 Zuschauern in der ausverkauften MDCC-Arena ging es schnell turbulent zu. Maximilian Philipp traf in der dritten Minute aus vier Metern den Pfosten, den Nachschuss von Isak parierte Magdeburgs starker Keeper Alexander Brunst mit dem Fuß. Dass Isak überhaupt in der Startformation stand, war dem kurzfristigen Ausfall von Topstürmer Pierre-Emerick Aubameyang geschuldet. Der 28-Jährige reiste aufgrund von muskulären Problemen nicht mit dem Team von Trainer Peter Bosz nach Sachsen-Anhalt. Auch Weltmeister Mario Götze wurde geschont. Die Gäste hatten zwar klare Vorteile beim Ballbesitz - ganze 73 Prozent nach 30 Minuten -, fanden zunächst aber kein geeignetes Mittel gegen den tief in der eigenen Hälfte stehenden FCM. Der dreimalige DDR-Meister konzentrierte sich voll auf die Defensivarbeit und lauerte auf Konter. Erst in Halbzeit zwei knackte die Borussia den Abwehrriegel von Magdeburg und machte das Weiterkommen klar.

Deutschland Borussia Mönchengladbach | Jubel (picture alliance/dpa/M. Becker)

Glücklich und endlich einmal zu null: Borussia Mönchengladbach jubelt in Düsseldorf.

Mehr Spannung herrschte dagegen im rheinischen Derby zwischen Fortuna Düsseldorf und Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0). Dort war Thorgan Hazard der Mann des Abends. Er erzielte in der 52. Minute den einzigen Treffer. In der 73. Minute vergab Niko Gießelmann die große Chance zum Ausgleich für die Gastgeber, als er einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter an den Pfosten setzte.

Mainz braucht zwei Stunden gegen Kiel

Auch ohne den kurzfristig wegen Muskelproblemen ausgefallenen Nationalspieler Leon Goretzka gab sich Schalke 04 beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden keine Blöße und siegte mit 3:1 (2:0). Mehr Mühe als erwartet hatte zeitweise Bayer Leverkusen trotz des am Ende klaren 4:1 (1:0) gegen Union Berlin. Der Zweitligist hatte zwischenzeitlich ausgeglichen, erst in der Schlussphase machte die Werkself alles klar.

Über 120 Minuten musste der FSV Mainz 05 vor heimischer Kulisse gegen das Zweitliga-Überraschungsteam von Holstein Kiel gehen. Am Ende siegten die Mainzer mit 3:2, auch dank der ersten beiden Pflichtspieltreffer des dänischen Nationalspielers Viktor Fischer. Kein Happy-End gab es für den 1. FC Schweinfurt 05, den letzten Amateurverein im Wettbewerb. Gegen Eintracht Frankfurt unterlag der Viertligist mit 0:4 (0:1). Der Franzose Sebastien Haller traf dabei doppelt für Frankfurt. Für eine Überraschung sorgte Drittliga-Tabellenführer SC Paderborn mit dem 2:0 (1:0) gegen den VfL Bochum. Bochums Kapitän Felix Bastians schoss in der 68. Minute beim Stand von 0:1 einen Handelfmeter am Tor vorbei. Im Duell der Zweitligisten unterlag die SpVgg Greuther Fürth gegen FC Ingolstadt 1:3 (0:0).

FÜRTH - INGOLSTADT 1:3
MAINZ - KIEL 3:2
SCHWEINFURT - FRANKFURT 0:4
MAGDEBURG - DORTMUND 0:5

WIESBADEN - SCHALKE 1:3
PADERBORN - BOCHUM 2:0
LEVERKUSEN - UNION 4:1
DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH 0:1

---------------------------

MAINZ - KIEL, 120.+2 Minute: Schlusspfiff in Mainz! Mainz ist eine Runde weiter...

MAINZ - KIEL, 120. Minute: Der letzt Schuss von Kinsombe geht weit daneben. Und dann gibt es doch noch zwei Minuten Nachspielzeit.

MAINZ - KIEL, 118. Minute: Kodro scheitert frei vor Kronholm. Noch keine finale Entscheidung.

MAINZ - KIEL, 117. Minute: Noch drei Minuten regulär. Die wird Mainz wohl souverän herunterspielen.

MAINZ - KIEL, 114. Minute: Beide Teams haben gewechselt. Bei Kiel soll der groß gewachsene Hoheneder nun für Gefahr per Kopf sorgen. 

MAINZ - KIEL, 111. Minute: Kiel kommt jetzt kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Mainz macht das Spiel breit und spielt die Zeit herunter. 

MAINZ - KIEL, 108. Minute: Holstein Kiel fehlt es nun an Ideen und Puste. Sie haben diese Partie lange offen gehalten, Mainz gefordert, erst gegen Ende wird hier ein Unterschied deutlich. 

MAINZ - KIEL, 106. Minute: Kann Kiel hier noch einmal zurückkommen? Der Regel der Serie nach vermutlich wieder per Elfmeter... 

MAINZ - KIEL, 105. Minute: Abpfiff erste Hälfte der Verlängerung.

MAINZ - KIEL, 104. Minute: War es das für Mainz? Kurz vor dem Ende der ersten Hälfte der Verlängerung führen die Rheinland-Pfälzer gegen müde gewordene Kieler. 

MAINZ - KIEL, 102. Minute: TOR für Mainz! Ein sehenswerter Freistoß von Brosinski, der genau dorthin trifft, wo er treffen wollte - in den Winkel. Das schönste Tor in diesem Spiel. 

MAINZ - KIEL, 99. Minute: Totgesagte leben länger: Chaos in der Mainzer Abwehr, weil Bell unbedrängt auf Kinsombi passen kann, der aber nicht verwandelt. Dicke Chance für die Kieler, die per Konter gefährlich bleiben. 

MAINZ - KIEL, 97. Minute: Das wird ganz schwer für Kiel. Die Norddeutschen wirken arg angezählt. Mainz ist einfach konditionell überlegen und das könnte sich bald auszahlen.

MAINZ - KIEL, 94. Minute: De Blasis mit der Schusschance, doch Holstein-Torwart Kronholm fischt den Ball gerade noch so weg.

MAINZ - KIEL, 93. Minute: Mainz hat zu Beginn der Verlängerung mehr Spielanteile. Der entscheidende Faktor könnte die Ausdauer werden. Der Bundesligist wirkt frischer, Holstein Kiel könnte sich bereits müde gelaufen haben. 

MAINZ - KIEL: Das Spiel geht in die Verlängerung.

FÜRTH - INGOLSTADT: Abpfiff in Fürth. Dort singen die Auswärtsfans bereits von Berlin, doch bis zum Pokalfinale wäre es für den FCI ein sehr weiter weg. Fürth muss sich an die eigene Nase fassen und hadert sicher mit dem nicht gegebenen Tor in Halbzeit 1.

SCHWEINFURT - FRANKFURT: Schlusspfiff in Schweinfurt. Die Eintracht steht in der nächsten Runde und investierte dabei nicht allzu viel Kraft.

MAINZ - KIEL, 90.+1. Minute: Mainz wirft alles nach vorne, noch zwei Minuten. Gelingt der Lucky Punch?

MAGDEBURG - DORTMUND, 90. Minute: Dortmund auch mit der B-Elf effizient und heute mal zu null. Und dann fällt auch noch das fünfte TOR! Kagawa macht es mit dem Schlusspfiff - wunderschön von Jarmolenko per Hacke vorbereitet. 5:0 schlägt der BVB die Magdeburger.

FÜRTH - INGOLSTADT, 87. Minute: Morales mit dem TOR für Ingolstadt! Ein Sonntagsschuss aus dem Rückraum - aber der Ingolstädter hat dabei auch sehr viel Platz. 3:1 für Ingolstadt.

MAINZ - KIEL, 87. Minute: Gibt es Verlängerung in Mainz? Der Bundesligist wirkt auch in der Schlussphase nicht zwingend. Kiel ist dank zweier Elfmeter im Spiel.

SCHWEINFURT - FRANKFURT, 85. Minute: TOR für Frankfurt! Jetzt wird es doch noch deutlich. Blum lässt dem guten Schweinfurter Keeper Eiban keine Chance. Das 4:0 aus Sicht der Frankfurter.

FÜRTH - INGOLSTADT, 83. Minute: TOR für Ingolstadt! Lex macht aus kurzer Distanz die Führung für die Gäste und Fürth-Keeper Funk sieht dabei gar nicht gut aus. 

Dortmund und Frankreich stehen mit mehr als einem Bein in der nächsten Runde, die anderen beiden Partien sind völlig offen: Fürth und Ingolstadt liefern sich ein Duell auf Augenhöhe und Mainz müht sich gegen Kiel.

DFB-Pokal 2017/18 | SpVgg Greuther Fürth - FC Ingolstadt 04 (picture-alliance/dpa/T. Schamberger)

Umkämpft ist nicht nur der Luftraum bei Fürth gegen Ingolstadt. Das Spiel steht auf Messers Schneide.

MAGDEBURG - DORTMUND, 80. Minute: Bartra mit dem nächsten TOR für Dortmund! Der Spanier steigt im Strafraum ziemlich unbedrängt hoch und trifft per Kopf ins lange Eck. Das Ding ist durch hier.

FÜRTH - INGOLSTADT, 78. Minute: Fürth oder Ingolstadt? Diese Partie scheint völlig offen. Ein kleiner Vorteil für Fürth: Die Kleeblätter haben noch kein Mal gewechselt, Fürth bereits drei Mal.

MAINZ - KIEL, 75. Minute: TOR in Mainz - für Kiel! Dominick Drexler verwandelt den Elfer und es steht 2:2 - alles wieder offen in Mainz!

MAINZ - KIEL, 74. Minute: Elfmeter in Mainz! Zentner foult Drexler. 

MAGDEBURG - DORTMUND, 74. Minute: Und noch ein Comeback bei Dortmund: Weltmeister Schürrle meldet sich zurück im Dienst.

MAGDEBURG - DORTMUND, 74. Minute: TOR für Dortmund! Jarmolenko verwandelt mit links - Brunst hat die Ecke geahnt, ist aber geschlagen.

MAGDEBURG - DORTMUND, 72. Minute: Elfmeter für den BVB! Handspiel durch Schäfer. 

MAINZ - KIEL, 67. Minute: Fischer macht das TOR für Mainz! Wie aus dem Nichts treffen die Hausherren zur erneuten Führung. Kiel wird dabei vorgeführt: Öztunali tänzelt an der Grundlinie und setzt sich per Tunnel durch, passt dann zu Fischer, der trifft - und das mitten in die Sturm-und-Drang-Phase der Kieler. 

FÜRTH - INGOLSTADT, 66. Minute: Nach dem Blitzstart in die zweite Hälfte verliert die Partie derzeit an Qualität. Viele Fouls, wenig Glanz. Aber die Spannung bleibt.

MAINZ - KIEL, 64. Minute: Verkehrte Welt in Mainz: Die Gäste dominieren diese Spiel jetzt. Kiel zeigt hier mehr Laufarbeit und Willen. Mainz wirkt seit dem 1:1 desorganisiert und planlos.

SCHWEINFURT - FRANKFURT, 63. Minute: TOR für die Eintracht! Erstes Pokaltor für Wolf, der hier alles klar macht für den Bundesligisten. Schweinfurt hat seinen Lehrmeister gefunden. 

MAGDEBURG - DORTMUND,63. Minute: Guerreiro kommt für Schmelzer und feiert sein Comeback nach langer Verletzungspause.

MAGDEBURG - DORTMUND, 62. Minute: Langsam zieht der weiße Nebel ab. Mysteryfilm-Atmosphäre in Magdeburg. 

SCHWEINFURT - FRANKFURT, 58. Minute: Haller macht das TOR für Frankfurt! Die Eintracht mit der möglichen Vorentscheidung, weil Haller sich den Ball stibitzt und dann allein vor Keeper Eiban die Nerven behält.

MAINZ - KIEL, 57. Minute: Kiel hat sich diesen Ausgleich förmlich erarbeitet. Nach dem Rückstand machte der Underdog mehr und gleicht nun verdientermaßen aus. Jetzt ist die Frage, wer hier mehr Kondition für das letzte Spieldrittel hat.

DFB-Pokal 2017/18 | 1. FSV Mainz - Holstein Kiel (picture-alliance/dpa/T. Frey)

Kiel macht Mainz das Leben schwer - ein hartes Stück Arbeit für den Bundesligisten.

MAINZ - KIEL, 55. Minute: TOR in Mainz! Der Ausgleich vom Elfmeterpunkt durch Schindler. Zuvor hatte Gbamin Schindler im Strafraum gelegt. Die Entscheidung geht in Ordnung. Alles wieder offen in Mainz.

SCHWEINFURT - FRANKFURT, 52. Minute: Frankfurt sollte nun auf das 2:0 spielen. Willsch hatte gerade die Riesenchance zum Ausgleich, als er allein auf Hradecky zulief, doch der machte sich groß und parierte. Daher weiter eine wackelige 1:0-Führung für Frankfurt. 

MAGDEBURG - DORTMUND, 51. Minute: Wie sie sehen sehen sie nicht viel: In Magdeburg ist alles in einen weißen Pyrorauch eingehüllt. Der nimmt Spielern und Fans die Sicht. 

FÜRTH - INGOLSTADT, 49. Minute: TOR für Ingolstadt - der Ausgleich! Direkt im Anschluss an die Führung für Fürth gibt es Elfmeter für die Gäste. Magyar reißt Colak um Cohen verlädt Funk - 1:1.

FÜRTH - INGOLSTADT, 48. Minute: TOR für Fürth - und was für eins! Raum schießt den Ball in den Winkel. 1:0

MAGDEBURG - DORTMUND, 47. Minute: TOR für Dortmund! Isak macht das vielleicht vorentscheidende Tor für die Borussia. Der junge Dortmunder stürmt auf halb links durch und ist nicht aufzuhalten. 0:2 aus Sicht der Magdeburger..

Wiederanpfiff im Pokal! Kann Magdeburg die großen Dortmunder noch ärgern?

Halbzeit im Pokal und alle Bundesligisten führen mit 1:0: Mainz gegen Kiel, Frankfurt in Schweinfurt und Dortmund in Magdeburg. Nur bei Fürth gegen Ingolstadt sind noch keine Tore gefallen.

SCHWEINFURT - FRANKFURT, 44. Minute: Schweinfurt hat überraschend viele Spielanteile. Der Viertligist hält ganz gut mit und gestaltet das Spiel seit dem 0:1 einigermaßen offen. Eintracht-Trainer Kovac hat seinem Team offensichtlich etwas Zurückhaltung verordnet. 

DFB-Pokal 2017/18 | 1. FC Magdeburg - Borussia Dortmund (picture-alliance/dpa/H. Schmidt)

Dortmund müht sich lange, geht dann aber doch in Führung.

MAGDEBURG - DORTMUND, 41. Minute: TOR für Dortmund! Der eingewechselte Castro trifft aus vier Metern mit dem Schienbein zur Führung! Seine erste Aktion und gleich der Treffer - das nennt man schnell im Spiel.

FÜRTH - INGOLSTADT, 38. Minute: Fürth, das eben mit etwas Glück einen Elfmeter hätte bekommen können, hat den Faden wieder verloren. Das Spiel verkommt wieder zu unfertigem Stückwerk.

MAGDEBURG - DORTMUND, 37. Minute: Dahoud muss verletzt raus, ihn könnte Castro ersetzen.

MAGDEBURG - DORTMUND, 36. Minute: Und immer noch kein Tor für den BVB beim Außenseiter Magdeburg. Dortmund hat sichtlich Mühe und die Blau-Weißen haben ihre Ordnung gefunden. 

SCHWEINFURT - FRANKFURT, 29. Minute: Die Eintracht weiter in Führung und damit für den Moment offenbar ganz zufrieden. Frankfurt hat einen Gang rausgenommen und lässt damit Raum für Entwicklung im Schweinfurter Spiel. Die Underdogs in Grün-Weiß haben jetzt mehr Spielanteile.

DFB-Pokal 2017/18 | 1. FC Schweinfurt - Eintracht Frankfurt (picture-alliance/dpa/D. Karmann)

Frankfurt einen Kopf größer in der Anfangsphase, aber Schweinfurt legt zu.

FÜRTH - INGOLSTADT, 28. Minute: Viele Fehler im Zweitliga-Duell. Durch eigenes Können geht hier wenig, aber vielleicht ja durch ein Geschenk des Gegners?

MAGDEBURG - DORTMUND, 24. Minute: Bürki im Nachfassen - die erste Chance für Magdeburg. Türpitz zieht ab und prüft den zuletzt kritisierten BVB-Keeper. Beck eilt herbei für einen Nachschuss, doch dann hält Bürki den Ball fest. 

MAINZ - KIEL, 22. Minute: TOR in Mainz! Die Hausherren gehen in Führung. Auf der linken Seite ist Brosinski ganz allein und kann in aller Ruhe auf Fischer ablegen, der mühelos zum 1:0 für die Mainzer trifft. 

MAINZ - KIEL, 19. Minute: Auch in Mainz sind sehr viele Plätze unbesetzt. Und noch keine echte Torchance bisher. Der Bundesligist probiert es zwar, doch Kiel steht kompakt und kommt mit viel Selbstbewusstsein ins Spiel. Das könnte ein interessantes Duell werden.

FÜRTH - INGOLSTADT, 18. Minute: Beide Teams verteidigen konsequent, neutralisieren sich damit gegenseitig. Die Tribünen in Fürth sind übrigens relativ leer, das ist für ein Pokalspiel eher ungewöhnlich.

SCHWEINFURT - FRANKFURT, 14. Minute: TOR in Schweinfurt für die Eintracht! Haller machts für Frankfurt, der angeschossen wird und quasi unabsichtlich zur Führung trifft. Kurioser Treffer, denn der Torschütze fungierte hier eher als Bande...

MAGDEBURG - DORTMUND, 11. Minute: Dortmunds B-Elf hat furios losgelegt, inzwischen konnte Magdeburg das Geschehen etwas beruhigen können. Nach vorne gelingt dem 1. FC aber noch nicht sehr viel.

SCHWEINFURT - FRANKFURT, 8. Minute: Frankfurts Fans machen ordentlich Betrieb auf der Tribüne in Schweinfurt, sind akustisch in der Überzahl. Auf dem Platz kontrolliert die Eintracht das Geschehen. 

MAINZ - KIEL, 7. Minute: Kiel kommt mit breiter Brust nach Mainz. Der Außenseiter gewann zuletzt vier Mal in Folge und hat ein paar starke Talente im Kader. Doch in der Anfangsphase macht Mainz das Spiel.

MAGDEBURG - DORTMUND, 4. Minute: Pfostentreffer durch Philipp! Aus kurzer Distanz zieht der Ex-Freiburger ab, zielt aber zu genau. Auch der Nachschuss von Isak bringt nichts ein. Dicke Chance der Dortmunder, die hier viel rotiert haben und zahlreiche Spieler schonen.

MAGDEBURG - DORTMUND, 3. Minute: Viel Stimmung, viel Pyro zum Auftakt in Magedeburg, wo Dortmund gegen eine weiß-blaue Wand spielt. Das mögen sie gar nicht. 

Auch in Magedburg und Schweinfurt läuft die Partie.

FÜRTH - INGOLSTADT, 2. Minute: Fürth mit einem ersten, sehr zaghaften Versuch von Narey. Doch sein Volleyschuss geht weit vorbei.

Anstoß in Mainz und Fürth!

Abpfiff! Die ersten vier Partien des Abends sind durch. 

LEVERKUSEN - UNION, 90.+3 Minute: Und der Gefoulte verwandelt! TOR für Leverkusen! Aranguiz verwandelt mit viel Gefühl im Fuß - schöner Freistoß. Leverkusen zeigt hier eine starke Leistung und siegt verdient. 

LEVERKUSEN - UNION, 90.+2 Minute: Gelb-Rot für Fürstner, der Aranguiz umnietet. Klare Sache. 

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 90.+1 Minute: Düsseldorf schmeißt alles nach vorne, auch Keeper Wolf. Aber es bleibt beim 0:1. Abpfiff! Gladbach ist weiter.

LEVERKUSEN - UNION, 88. Minute: TOR in Leverkusen - für die Werkself! Wendell macht es vom Punkt. Irgendjemand musste heute Abend auch mal einen Elfer verwandeln.

LEVERKUSEN - UNION, 88. Minute: Elfmeter in Leverkusen! Bayer erhält einen unberechtigten Strafstoß. Mehmedi wird gefällt, doch Trimmel spielt dabei den Ball. 

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 89. Minute: Düsseldorf braucht den Lucky Punch. Aber im Spielaufbau wirken sie schon ziemlich kraftlos. Und technisch ist das dann in der Folge auch nicht mehr sauber. 

WIESBADEN - SCHALKE, 87. Minute: Schalke zwischenzeitlich nur noch zu zehnt, weil Embolo verletzt raus musste und S04 schon drei Mal gewechselt hatte. Inzwischen ist Embolo zurück.

DFB-Pokal 2017/18 | SC Paderborn - VfL Bochum | Robin Krauße (picture-alliance/dpa/F. Gentsch)

Paderborn nähert sich mit mehr Cleverness und Torgefahr dem Sieg gegen Bochum.

PADERBORN - BOCHUM, 85. Minute: TOR in Paderborn! Die Hausherren machen alles klar! Wassey bekommt eine schöne Vorlage vom Gegner und der Ex-Nationalspieler Kanadas trifft problemlos durch die Beine von VfL-Keeper Riemann ins Tor. 2:0 für Paderborn und wohl die Entscheidung.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 83. Minute: Die Schlussphase läuft bereits in Mönchengladbach, aber nach Schlussoffensive sieht das bei Düsseldorf nicht aus. Die Versuche wirken eher unbeholfen und der Ball ist stets zu schnell weg.

LEVERKUSEN - UNION, 77. Minute: Macht Leverkusen den Deckel drauf? Offensiv klar den Berlinern überlegen, aber defensiv wirkt Bayer nicht immer Herr der Lage. Wie zuletzt ja auch in der Bundesliga. Mit viel Kurzpassspiel versuchen die Hausherren nun mehr Kontrolle über das Spiel zu erlangen und natürlich auch etwas Zeit von der Uhr zu nehmen.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 76. Minute: Was fällt Trainerfuch Friedhelm Funkel nun noch ein? Er erlebte mit verschiedenen Teams große Pokalabende - aber wird dieser auch noch zu einem für ihn?

WIESBADEN - SCHALKE, 76. Minute: TOR in Wiesbaden! Der Anschlusstreffer. Schäffler macht das Tor für die Gastgeber, die wieder etwas zu hoffen wagen. Die S04-Abwehr ließ ihn sträflich allein im Strafraum. Geht da noch was? Zwei Tore gegen Schalke - kein leichtes Unterfangen.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 73. Minute: Gießelmann vergibt gegen Sommer! Der Ball geht an den linken Pfosten, Sommer war in der richtigen Ecke - kein Tor. Die Fortuna lässt eine ganz große Chance liegen. 

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 73. Minute: Elfmeter für die Fortuna!

PADERBORN - BOCHUM, 71. Minute: Gelb-Rot für Jan Gyamerah. Der VfL lässt sich provozieren und einige Spieler verlieren die Nerven. So wird das nichts mehr mit dem Ausgleich. 

WIESBADEN - SCHALKE, 68. Minute: Das wäre fast der Anschlusstreffer gewesen. Mvibudulu flankt auf Schäffler, allerdings nicht präzise genug. Kein Tor für den Underdog. 

PADERBORN - BOCHUM, 66. Minute: VfL-Spieler Bastians verschießt vom Elfmeterpunkt gegen SC-Keeper Ratajczak. Vorbei! Bastians rutscht beim Schuss weg - irgendwie passend zum Bochumer Spiel bisher. Allerdings könnte auch die Rudelbildung vor dem Elfmeter die Konzentration des Schützen gestört haben. 

PADERBORN - BOCHUM, 65. Minute: Elfmeter in Paderborn! Und zwar für Bochum... Handspiel durch Herzenbruch.

LEVERKUSEN - UNION, 59. Minute: TOR in Leverkusen! Alario holt sich einen Rebound, wenn man so will. Ein abgewehrter Ball landet auf seinem Kopf und Alario timt seinen Kopfball ganz präzise, keine Chance für Keeper Mesenhöler. 2:1 für Leverkusen. 

PADERBORN - BOCHUM, 60. Minute: Der VfL Bochum wirkt in seinen Offensivbemühungen glücklos. Die Zuspiele in den Strafraum kommen nach wie vor nicht an. Paderborn verteidigt geschickt und führt weiter durchaus verdient.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 56. Minute: Während im Gladbacher Block nach dem 0:1 erneut Pyrotechnik brannte, sucht Fortuna Düsseldorf nach einer Antwort auf den Rückstand. Gladbach kontrolliert den Ball (70 Prozent Ballbesitz) - so wird es schwer für die Fortuna.

WIESBADEN - SCHALKE, 53. Minute: TOR in Wiesbaden! Kurioses Ding. Burgstaller schlägt erst ein Luftloch, schubst dann seinen Gegenspieler Mintzel und von dessen Kopf geht der Ball ins Tor. Wiesbaden protestiert wegen des vermeintlichen Fouls, aber der Treffer zählt. 0:3 aus Sicht der Wiesbadener.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 52. Minute: TOR in Düsseldorf! Gladbach führt: Hazard zieht von links im Strafraum nach innen und zieht ab, Wolf ist geschlagen. Die Borussia führt. 0:1

LEVERKUSEN - UNION, 46. Minute: TOR in Leverkusen! Union gleicht aus! Der Ball wird schön zurückgelegt auf Daube und der schiebt flach ins linke untere Eck ein. Leno kommt nicht mehr ran. Leverkusen bekommt die Quittung für die vielen ungenutzten Chancen im ersten Durchgang.

DFB-Pokal 2017/18 | Bayer 04 Leverkusen - Union Berlin | TOR Leverkusen (Imago/Jan Huebner)

Torgefährlich: Brandt macht sein Tor gegen Berlin.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 49. Minute: Jantschke setzt sich rechts außen gegen mehrere Fortunen durch und zieht aus spitzem Winkel ab. Doch der Ball ist keine Gefahr für das Tor der Düsseldorfer. 

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 48. Minute: Sommer faustet einen Ball mit einer Hand schräg weg. Das hätte auch eine Vorlage für die Fortuna werden können. 

PADERBORN - BOCHUM, 47. Minute: Auch nach dem Wiederanpfiff sehen wir die Fortsetzung des gegenseitigen Abtastens. Beide Teams fürchten hier einen eigenen Fehler. Das nützt vor allem Paderborn.

Der Ball rollt wieder!

Halbzeit jetzt auch in Leverkusen: Die Werkself hätte höher führen können. Berlin spielt zwar gut mit, aber Bayer eindeutig überlegen.

LEVERKUSEN - UNION, 43. Minute: Alario hat das 2:0 für Leverkusen auf dem Fuß. Aber er trifft das Spielgerät nicht richtig.

Halbzeit in drei von vier laufenden Partien: Schalke führt verdient in Wiesbaden und ist auf dem Weg in die nächste Runde. Paderborn liegt in einem taktischen Spiel vorn, doch Bochum gibt sich nicht auf. Und in Düsseldorf wird zur Pause über zwei Nicht-Elfmeter diskutiert - Tore: Fehlanzeige.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 45. Minute: Kurz vor dem Pausenpfiff die nächste strittige Szene. Im Strafraum bringt Hoffmann den schnellen Raffael zu Fall. Das sah stärker nach Elfmeter aus als die Szene rund zehn Minuten zuvor bei Zimmer.

DFB-Pokal 2017/18 | Fortuna Düsseldorf - Borussia Mönchengladbach (picture-alliance/dpa/M. Becker)

Zwei strittige Szenen in Düsseldorf - aber kein Elfmeter in Halbzeit 1.

WIESBADEN - SCHALKE, 45. Minute: Schalke hat die Partie im Griff. Konoplyanka sorgt für Wirbel. Aber Wehen Wiesbaden bleibt mit Vorstößen ebenfalls gefährlich.

LEVERKUSEN - UNION, 36. Minute: TOR für Leverkusen! Brandt macht das ganz abgeklärt. Der Youngster setzt sich gleich gegen drei Mann durch und schießt aus 15 Metern unhaltbar ins Tor. Sah ganz einfach aus. War es aber nicht. 1:0 für Bayer.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 36. Minute: Emotionen in Düsseldorf: Zimmer sprintet auf das Tor der Fortuna zu, wird von Elvedi verfolgt und Zimmer fällt, aber Schiedsrichter Gräfe entscheidet auf "Ball gespielt". Richtige Entscheidung? Schwer zu sagen.

PADERBORN - BOCHUM, 37. Minute: Die entscheidenden Pässe kommen hier nicht an. Bochum macht im Spielaufbau Druck, vertändelt dann aber meist schnell den Ball. Den Gastgebern kann das nur recht sein. Der SC führt schließlich.

LEVERKUSEN - UNION, 28. Minute: Gut 4000 Fans von Union Berlin sollen sich auf die weite Fahrt Richtung Westen begeben haben und machen in der BayArena ordentlich Stimmung. Und bisher steht die Null für den Zweitligisten, der hinten sehr kompakt steht.

WIESBADEN - SCHALKE, 30. Minute: TOR für Schalke! Burgstaller erhöht für den Bundesligisten. Oczipka spielt auf der rechten Seite Burgstaller frei, der Reddemann aussteigen lässt und schließlich einnetzt. 0:2 und schon die Vorentscheidung?

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 29. Minute: Nicht wahnsinnig viel Action auf dem Platz bisher nach dem feurigen Start auf der Tribüne. Zimmer hatte eben eine gute Schussgelegenheit aus 14 Metern, doch sein Schuss ging vorbei. 

WIESBADEN - SCHALKE, 26. Minute: TOR für Schalke! Di Santo nickt ein zur Führung. Wehen bislang stark und mit viel Gegenwehr, aber Schalke stellt die Weichen auf Weiterkommen. Di Santo mit starker Leistung - und großer Erleichterung, endlich wieder getroffen zu haben - 0:1!

LEVERKUSEN - UNION, 18. Minute: Union versteckt sich nicht und probiert es mit langen Bällen. Doch Leno ist zur Stelle und fischt den Ball weg. Die erste halbe Chance für die Berliner. 

PADERBORN - BOCHUM, 20. Minute: Bochum in Rückstand, aber nicht wirklich in Schockstarre. Der Ruhrgebietsverein presst und will mehr Spielanteile. Das könnte interessant werden hier, auch weil Paderborn nicht ganz sattelfest ist. 

WIESBADEN - SCHALKE, 17. Minute: Schalke hat die Partie weitgehend im Griff. Wehen Wiesbaden zeigt sich zwar im ausverkauften Stadion, doch die Knappen in Königsblau kontrollieren den Ball und das Spielgeschehen.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 15. Minute: Düsseldorf bisher sehr selbstbewusst und laufstark. Der Zweitligist geht mit viel Elan in die Zweikämpfen. Gladbach noch etwas verhalten.

LEVERKUSEN - UNION, 4. Minute: Der Anpfiff in Leverkusen hatte sich dann doch etwas verzögert, weil viele Fans im Stau standen. Das ist rund um Leverkusen derzeit übrigens eher der Normalzustand.

PADERBORN - BOCHUM:, 7. Minute: TOR für Paderborn! Michel trifft nach Vorarbeit durch von Srbeny und Antwi-Adjej aus kurzer Distanz und Bochums Defensive kann nur zuschauen - 1:0.

DFB-Pokal 2017/18 | SC Paderborn - VfL Bochum | TOR Paderborn (picture-alliance/dpa/F. Gentsch)

Paderborn jubelt über die frühe Führung

WIESBADEN - SCHALKE, 6. Minute: Schalke legt durckvoll los: Mit Dauerfeuer starten sie in Richtung Tor von Wiesbaden. Das sieht gut aus.

PADERBORN - BOCHUM:, 4. Minute: Gleich die erste schöne Gelegenheit: Srbeny rutscht vor dem Bochumer Tor knapp an einer flachen Hereingabe vorbei.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH, 3. Minute: Rheinischer Karneval in Düsseldorf - großartige Stimmung in der Arena unweit des Rheinufers. Hier treffen zwei ungleiche Nachbarn aufeinander, aber die Fans der Düsseldorfer geben sich alle Mühe, eine erstligareife Atmosphäre zu erzeugen. Die Pyrotechnik in der Gladbacher Kurve kommentieren wir hier mal nicht...

Anpfiff! Der Ball rollt in den ersten vier Partien...

PADERBORN - BOCHUM: Das Westfalen-Duell. Im eigenen Stadion ist der SC Paderborn in dieser Spielzeit noch ungeschlagen: Nur fünf Gegentreffer kassierten die Ostwestfalen daheim. Das ist eine Ansage.

WIESBADEN - SCHALKE: Drittligist gegen den Bundesliga-Fünften: Die Favoritenfrage beantwortet sich in diesem Fall von selbst. Aber Wiesbaden hat sich viel vorgenommen gegen den prominenten Gast.

DÜSSELDORF - MÖNCHENGLADBACH: Rheinisches Derby zu Beginn der 2. DFB-Pokal-Runde: Fortuna Düsseldorf empfängt die Borussia aus Mönchengladbach. Das heißt auch inzwischen 2. gegen 1. Liga - wird das ein Klassenunterschied?

17:35 Willkommen zum DFB-Pokal-Liveticker: Ab 18:15 Uhr berichten wir in Echtzeit von den acht Partien am Dienstagabend. Alle Tore, alle Entscheidungen - hier verpassen Sie nichts!

Die Redaktion empfiehlt