1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

DFB-Elf siegt mit Mühe gegen Österreich

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat in ihrem zweiten WM-Qualifikationsspiel den zweiten Sieg eingefahren. Dabei tat sich die Elf von Bundestrainer Löw gegen Österreich aber sehr schwer.

Es war die angekündigte "Partie auf Augenhöhe". Bundestrainer Joachim Löw hatte vor der besten österreichischen Mannschaft der letzten Jahre gewarnt und sollte Recht behalten. Am Ende stand ein knapper 2:1 (1:0)-Arbeitssieg, bei dem die deutsche Elf durchaus ein Quäntchen Glück hatte. Der "kleine Bruder" Österreich erwies sich als harter Gegner, der den Deutschen einiges abverlangte, wie auch Thomas Müller zugeben musste: "Es war das erwartet schwere Spiel. Wir haben kein perfektes Spiel abgeliefert und zu viele individuelle Fehler gemacht." Aber das Resultat sei entscheidend: "Ich gewinne lieber mit viel Arbeit 2:1, als dass ich mit zehn Übersteigern verliere." Verteidiger Mats Hummels sprach von "Riesenglück", Torwart Manuel Neuer haderte mit den Fehlern der Vorderleute. "Wir können glücklich und zufrieden sein mit den Punkten, mit dem Spiel weiß Gott nicht. Die Chancen der Österreicher entstanden durch unsere eigenen Fehler."

Österreich dominiert erste Halbzeit

Unter dem frenetischen Jubel der 47.000 Fans im seit Wochen ausverkauften Ernst-Happel-Stadion von Wien legten die Gastgeber los wie die viel zitierte Feuerwehr. Bereits in der 4. Minute gab es die erste Chance für die Österreicher: Nach einem Fehlpass von Mats Hummels lief Österreichs Sturmspitze Martin Harnik vom VfB Stuttgart allein auf Deutschlands Torwart Neuer zu und konnte erst in letzter Minute von Holger Badstuber entscheidend gestört werden. Es war ein turbulenter Auftakt einer ereignisreichen ersten Halbzeit mit vielen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.

Österreichs neuer Nationaltrainer Marcel Koller bot elf Legionäre auf – davon neun, die in der Bundesliga spielen. Und die machten es den Deutschen, die erst langsam in die Partie fanden, überraschend schwer. Nach zahlreichen vergebenen Torchancen führte erst die Einzelaktion von Marco Reus in der 44. Minute zum Ziel und zum 1:0 für Deutschland – ein zu diesem Zeitpunkt äußerst schmeichelhaftes Ergebnis.

Marco Reus, Sami Khedira und Miroslav Klose umarmen sich nach einem Torerfolg. (Foto: AFP PHOTO/ SAMUEL KUBANI)

Deutschland durfte zweimal jubeln - Reus und Özil erzielten die Tore

Gleich nach dem Seitenwechsel legte die deutsche Elf nach: Mesut Özil verwandelte einen Foulelfmeter, den Thomas Müller herausgeholt hatte, sicher zum 2:0 (52. Minute). Doch die bis zum Spiel in diesem Jahr noch unbesiegten Österreicher gaben sich nicht auf und kamen nur fünf Minuten später durch Zlatko Junuzovic zum 1:2-Anschlusstreffer. Bis zum Schluss kämpften die aggressiven Gastgeber um einen Punkt und hatten sowohl in der 90. Minute als auch in der Nachspielzeit noch sehr gute Gelegenheiten. Doch Deutschland verteidigte die knappe und glückliche Führung bis zum Schlusspfiff.

Deutsche Elf führt Gruppe an

Im Parallelspiel der deutschen Gruppe C gewann Schweden in seinem Auftaktspiel der WM-Qualifikation gegen Kasachstan 2:0 (1:0). Kasachstan verlor damit bereits sein zweites Qualifikationsspiel. Deutschland, das nach dem 3:0-Sieg über die Färöer und dem Erfolg über Österreich nun sechs Punkte auf dem Konto hat, führt die Gruppe an. Für die deutsche Mannschaft stehen in diesem Jahr noch zwei weitere Spiele in der WM-Qualifikation an: Am 12. Oktober tritt die DFB-Elf in Dublin gegen Irland an und am 16. Oktober spielt sie in Berlin gegen Schweden.

Die Redaktion empfiehlt