DFB-Auswahl nach WM gegen Argentinien | Sport-News | DW | 21.03.2014
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

DFB-Auswahl nach WM gegen Argentinien

Nach der WM ist vor dem EM: Der DFB plant bereits die Spiele nach dem Turnier in Brasilien und hat sich einen schweren Gegner ausgesucht: Argentinien trifft im September auf Deutschland.

Diego Maradona und Lothar Matthäus (Foto: Mark Leech / Offside)

Große Duelle, große Namen: Maradona und Matthäus im WM-Finale 1990. Im September nun der nächste Klassiker.

Auch wenn die sportliche Leitung sich derzeit voll und ganz auf die WM konzentriert, hat der Deutsche Fußball Bund (DFB) bereits die Planungen für die Zeit nach Brasilien konkretisiert: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft stimmt sich mit einem Testspiel gegen Argentinien auf die Qualifikation für die Europameisterschaft 2016 ein. Der zweimalige Weltmeister um Superstar Lionel Messi ist am 3. September in Düsseldorf erster Gegner der DFB-Auswahl nach der WM, teilte der DFB mit. Am 7. September folgt in Dortmund das erste EM-Qualifikationsspiel gegen Schottland.

Große und starke Gegner

"Es ist unsere klare Absicht, außerhalb der Qualifikation jeweils gegen große und starke Fußballnationen zu spielen", sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock. "Das ist der Wunsch des Bundestrainers, und das ist auch attraktiv für die Fans. Mit Argentinien ist uns dies gelungen."

Das Präsidium des DFB legte zudem fest, wo die ersten drei Heimspiele in der EM-Qualifikation stattfinden werden. Nach der Partie gegen die Schotten in Dortmund steht zunächst am 11. Oktober das Auswärtsspiel gegen Polen in Warschau an. Gegen Irland tritt die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw am 14. Oktober in Gelsenkirchen an, einen Monat später geht es in Bremen erstmals gegen Gibraltar. Alle Spiele beginnen um 20.45 Uhr Mitteleuropäischer Zeit.

jw/asz (mit dpa, sid)