1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Deutschlands WM-Kader für Brasilien steht

Löw legt sich auf den Kader fest, der Deutschland bei der WM in Brasilien möglichst zum Titel führen soll. Der Bundestrainer streicht drei Spieler aus dem vorläufigen 26-köpfigen Team, überrascht dabei aber kaum.

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat Marcel Schmelzer, Shkodran Mustafi und Kevin Volland aus seinem vorläufigen Kader für die WM in Brasilien vom 12. Juni bis 13. Juli gestrichen. Zu den 23 Spielern, die Löw mit nach Südamerika nehmen wird, gehören damit der Dortmunder Erik Durm, der am Sonntag (01.06.2014) beim 2:2 gegen

Kamerun in Mönchengladbach

debütiert hatte, sowie der auch erst zweimal eingesetzte Christoph Kramer und der zuletzt durch eine "Pinkel-Affäre" aufgefallene Kevin Großkreutz.

"Jeder Einzelne hat hervorragend gearbeitet. Die Spieler haben umgesetzt, was ich mir erhofft hatte: Sie haben uns die Entscheidung wahnsinnig schwer gemacht", betonte Löw: "Natürlich sind Shkodran, Marcel und Kevin nun sehr enttäuscht. Ich verstehe das, auch sie hatten berechtigte Hoffnungen, in Brasilien dabei zu sein." Alle drei seien Spieler, "die in ihren Karrieren noch die Möglichkeit haben, einige große Turniere zu spielen."

Fußball-Bundestrainer Joachim Löw streicht sich über das Kinn (Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Reifliche Überlegung: Bundestrainer Joachim Löw

Von allen Spielern im endgültigen Kader sei er "zu 100 Prozent überzeugt. Wir haben die richtige Mischung aus vielen jungen und hochbegabten Fußballern und Spielern mit viel Turniererfahrung, die wissen, worauf es ankommt. Unser Kader ist ausgewogen, jede Position ist doppelt besetzt. Unsere Spieler haben Charakter, die Mannschaft hat Charakter. Mit diesem Kader fliegen wir selbstbewusst nach Brasilien, wir haben dort große Ziele."

Das 23-köpfige Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für die WM in Brasilien:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Erik Durm (Borussia Dortmund), Matthias Ginter (SC Freiburg), Kevin Großkreutz (Borussia Dortmund), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (FC Arsenal)

Mittelfeld: Julian Draxler (Schalke 04), Mario Götze (Bayern München), Sami Khedira (Real Madrid), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Toni Kroos (Bayern München), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), Andre Schürrle (FC Chelsea), Bastian Schweinsteiger (Bayern München)

Angriff: Miroslav Klose (Lazio Rom)

Die Redaktion empfiehlt