1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Deutschlands größtes Volksfest auf dem Eis in Hamburg

Das erste Alstereisvergnügen seit 15 Jahren lockt die Menschen auf das Eis. Rund eine Millionen Kälte-Fans werden am Wochenende erwartet. Circa 60 Stände sorgen für das leibliche Wohl der Besucher.

Erstes Alstereisvergnügen seit 15 Jahren (Foto:dapd)

Erstes Alstereisvergnügen seit 15 Jahren

Günes Licht für das Alstereisvergnügen haben die Hamburger Behörden Freitagnachmittag gegeben. Rund 22 Zentimeter dick ist die Eisdecke an manchen Stellen. Das reicht aus, um auf der Alster Deutschlands größtes Wintervolksfest zu feiern. Die Hamburger testen begeistert die neue Attraktion aus Eis und gehen auf der Alster spazieren. Zahlreiche Besucher gleiten mit Schlittschuhen über die Fläche. Auch Radfahrer lassen es sich nicht nehmen, eine kleine Radtour auf dem Eis zu unternehmen. Einige Besucher wollten wohl ihr Tennistraining nicht ausfallen lassen und haben es kurzerhand auf die Alster verlegt. Mit Graffiti haben die Sportler Spielfelder auf dem Eis markiert und das Tennistraining gestartet. Leicht irritiert über den rutschigen Untergrund waren die Vierbeiner, die gemeinsam mit ihren Besitzern über das Eis schlitterten.

Würstchen, Schlittschuhe und Glühwein

Schlittschuhfahrer auf der Hamburger Alster (Foto:dapd)

Schlittschuhfahrer auf der Hamburger Alster

Rund 60 Stände am Rande der Alster versorgen die Besucher des Wintervolksfestes. Angeboten werden Heißgetränke zum Aufwärmen und kleine Snacks. Diejenigen, die keine eigenen Schlittschuhe mitbringen, können sich diese an einigen Buden ausleihen. Besonders kurios sind die mobile Sauna und der Whirlpool, die neben der eisigen Alster auf die Winterfans warten. Wer es nicht kalt genug haben kann, darf das Eistauchbecken am Alsterufer ausprobieren. Im Gegensatz zum letzten Alstereisvergnügen im Jahr 1997, dürfen die Stände in diesem Jahr nicht auf dem Eis stehen, sondern müssen aus Sicherheitsgründen am Ufer bleiben.

Sicherheit ist das oberste Gebot

Winterspaß auf der eingefrorenen Alster (Foto:dapd)

Winterspaß auf der eingefrorenen Alster

Die Stadt warnt auf ihrer Webseite die gekennzeichneten Gefahrenstellen auf dem Eis nicht zu betreten und vor allem nicht die Binnenalster. Hier sei das Eis „dünn und brüchig“. Auch vor dem Betreten der Eisflächen unter Brücken wird gewarnt. Das Rote Kreuz ist mit  Rettungswagen und vielen ehrenamtliche Helfern vor Ort.

Aus Sicherheitsgründen gibt es auch einige Anweisungen der Stadt, was grundsätzlich auf der Alster verboten ist. Neben Zelten ist auch das Grillen auf der Eisfläche untersagt. Außerdem ist es verboten mit einem Flugzeug auf der Eisfläche zu landen. Beim letzten Alstereisvergnügen vor 15 Jahren nutzten Norweger die Eisfläche als Landebahn. Nach der Landung spielten sie eine Partie Golf und flogen wieder ab.

gco/qu (dpa/dapd)