1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Deutschland: Wintersport-Nation Nr. 1?

Klaus Steinbach, Präsident des Nationalen Olympischen Komitees, hat die Latte hoch gelegt: Deutschland soll in Turin die Nummer eins im Wintersport werden. Ein Überblick über die deutschen Hoffnungsträger.

default

euromaxx fragebogen 09.11.2004

Anni Friesinger

Wenn einer Gold holt, dann doch wohl "die schnelle Anni". Eisschnelllauf-Star Anni Friesinger, Olympiasiegerin von Salt Lake City und vielfache Welt- und Europameisterin, startet in Turin gleich über vier Strecken und im Teamwettbewerb. Zwar hat sie schon alles erreicht, auch bei Olympia, aber sie will es einfach noch mal wissen.

Auch Friesingers ewige Rivalin, Claudia Pechstein, will es noch einmal wissen. Deutschlands erfolgreichste Wintersportlerin aller Zeiten bei Olympischen Spielen strebt über ihre Paradestrecke, die 5000 Meter, die vierte Goldmedaille in Serie an - auch wenn ihr klar ist, dass es sehr schwer wird: Die Konkurrenz ist enger zusammengerückt.

Heiße Nummer: Biathlon

Kati Wilhelm

"Rotkäppchen" Kati Wilhelm

Wie Pechstein kennt auch Biathletin Kati Wilhelm das Gefühl, bei Olympischen Spielen ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. In Salt Lake City vor vier Jahren holte sie zweimal Gold. Auch in Turin ist Kati Wilhelm eine ganz heiße Kandidatin für einen Olympiasieg, gewann sie in diesem Winter doch bereits vier Weltcuprennen und führt damit souverän in der Gesamtwertung. Angst vor Großereignissen kennt auch Ricco Groß nicht. Der Biathlon-Routinier ist dafür bekannt, dass er bei Olympischen Spielen immer auf die Minute topfit ist. Drei Staffel-Goldmedaillen hängen bereits in seinem Schrank.

Bei den Skilangläufern ruhen die Medaillenhoffnungen vor allem auf Tobias Angerer, der als Weltcup-Spitzenreiter in die olympischen Loipen startet: "Ich weiß, dass ich einer der schnellsten bin auf den letzten 500 bis 1000 Metern. Das verleiht natürlich schon Flügel."

Sieg-Abo für Rodlerinnen

Rodel-WM Sylke Otto erneut Weltmeisterin

Dauersiegerin im Liegen: Sylke Otto

Alles andere als Gold wäre eine Enttäuschung für Deutschlands Rodlerinnen. Seit November 1997 sind sie bei internationalen Großereignissen und in Weltcuprennen ungeschlagen. Sylke Otto gewann vor vier Jahren in Salt Lake City Gold. Georg Hackl ist mit 39 Jahren der Senior im deutschen Olympiateam. Drei Mal rodelte er bereits zu Gold. Zum Karriere-Ende Olympiasieg Nummer vier? "Das wäre natürlich ein Traum", meint Hackl. "Aber das Leben ist kein Wunschkonzert."

Zu den Anwärtern auf olympisches Gold gehören auch die deutschen Bobpiloten und die nordischen Kombinierer. Den Skispringern und alpinen Skirennläufern dagegen werden bestenfalls Außenseiter-Chancen eingeräumt. Zum Trost sei ihnen gesagt: Alle Olympischen Spiele haben ihre Sensationen.

WWW-Links