1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Deutschland wieder im Public-Viewing-Rausch

In Bars, auf den Straßen oder auf dem Sofa: Die deutschen Fans sind wieder in Fußballstimmung. Millionen haben bundesweit beim Public Viewing den Auftaktsieg der deutschen Nationalmannschaft verfolgt.

Allein in Berlin feierten 400.000 Menschen ausgelassen den ersten Auftritt der deutschen Nationalelf bei der UEFA EURO 2012. Auf der Berliner Fanmeile wurde der 1:0-Sieg der DFB-Elf gegen Portugal auf sieben Großbildleinwänden gezeigt. Die Übertragung des Spiels aus Lemberg sorgte auf der fast einen Kilometer langen Fanmeile zwischen dem Brandenburger Tor und der Siegessäule für Partystimmung unter den Anhängern der Nationalmannschaft.

Die Veranstaltung in Berlin war das Größte von hunderten Public-Viewing-Events in ganz Deutschland. In Köln kamen mehr als 30.000 Fans in die örtliche Arena, um das Spiel im mehr als 1.400 Kilometer weit entfernten Lemberg mitzuerleben.

Der Optimismus ist groß

Fußballfans beim Public Viewing in Bonn (Foto: Andre Leslie)

Über 3.000 Zuschauer kamen zur ersten Public-Viewing-Veranstaltung im Bonner Sportpark-Nord

In Bonn öffnete die Stadt die Tore des Stadions im Sportpark-Nord. Dort feierten zwar nicht ganz so viele Menschen wie in Köln, aber die Stimmung war trotzdem gut. "Wir haben hier heute 3.000 begeisterte Fußballfans im Stadion", freute sich Organisator Elias Kahlag. "Das ist das erste Mal, das wir hier so etwas Großes versucht haben. Insofern sind wir schon sehr zufrieden."

Viele Fans trugen Deutschland-Fahnen, Schals, Trikots und schwarz-rot-goldene Bemalung. Trotz des phasenweise eher taktisch geprägten Kicks in Lemberg waren viele Fans in Bonn begeistert von der deutschen Elf. "Ich bin sicher, wir kommen mindestens bis zum Halbfinale", sagt die Schülerin Sandra. Patrick neben ihr geht noch einen Schritt weiter: "Wir werden Europameister, ganz sicher", meint der 19-Jährige.

Nicht nur für deutsche Fans

Trotz der Begeisterung der Fans für die EM sind die TV-Übertragungen im Sportpark-Nord nur für die deutschen Begegnungen geplant. "Wir wollen eine echte EM-Stimmung haben. Das können wir nur gewährleisten, wenn Deutschland spielt", meinte Kahlag.

Fußballfans in einem Café beim Public Viewing in der Bonner-Altstadt. (Foto: Andre Leslie)

Public Viewing mal ganz gemütlich: in einem Café in Bonn

Aber auch die Anhänger anderer EM-Mannschaften müssen sich keine Sorgen machen. Seitdem Café- und Imbissbesitzer gemerkt haben, dass man bei "Sommermärchen-Stimmung" deutlich mehr Bier, Bratwurst und Döner verkauft, gibt es auch in Bonn kaum Orte, an denen man an der Europameisterschaft vorbei kommt – auch wenn die deutsche Elf nicht spielt.

Mitten in der Bonner-Altstadt sitzt Martin in einem kleinen Café und schaut die Partie Niederlande gegen Dänemark an. "Ich wohne hier um die Ecke, aber das Fernsehen hier ist besser – und die Stimmung auch." Kein Wunder, denn der Café-Besitzer hat extra für die EM einen großen Fernseher gekauft. Ein paar Meter weiter bringt ein Zuschauer die Faszination des gemeinsamen TV-Erlebnisses auf den Punkt: "Zusammen die Spiele anzuschauen, macht einfach mehr Spaß. Deswegen bin ich hier und find's super."

Audio und Video zum Thema