1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Service

"Deutschland wählt wie PISA"

Die Bundesrepublik Deutschland hat eine neue Regierung - und erstmals eine Regierungschefin. Dies beschäftigt viele DW-Leser - ebenso wie der Fußballskandal von Istanbul und der Frieden auf dem Balkan.

default

Merkel

Trotz der hohen Erwartungshaltung ist nun Geduld mit der neuen Regierung für die nächsten zwölf Monate angesagt. In Anlehnung an den Bundestagspräsidenten: Die Wahl von Frau Dr. Merkel zur ersten Bundeskanzlerin ist ein gutes Zeichen für die Frauen in Deutschland; hoffentlich begreift die Männerriege das berufliche Engagement aller Frauen als Normalität, auch in Top-Positionen! (Dr. Wolf C. Hofmann)

Ich gehe zwar nicht wirklich konform mit der Politik der CDU, aber ich weiß um den schweren Weg, gerade in der DDR , den Angela Merkel hinter sich bringen musste. […] Das sind gute Voraussetzungen um dieses schwierige Amt zu meistern. Sie macht Ihren Weg. (K. Machts)

Bin nur eine kleine, unwichtige Österreicherin, aber ich bewundere den bisherigen Weg von Angela Merkel und wünsche ihr ALLES GUTE und VIEL ERFOLG für alles, was sie vorhat! (Ursula Tamussino, Wien)

Jeder bekommt was er wählt, nur kann man eben nur wählen was zur Verfügung steht und man versucht immer das kleinere der Übel zu wählen. Denn ein Land wie Deutschland wählt eben auch wie Pisa, was soll da schon rauskommen, wenn es immer weniger denkende Menschen gibt! (Christine Eikam)

Schröder geht, und mit ihm Leute die den Machenschaften von Bush und Blair immer misstrauten. Wir werden uns noch mit Freude an Schröder erinnern, warten wir es ab. Deutschland geht den Weg der Mittelmäßigkeit, alle werden jetzt fröhlicher, zufriedener .... mit anderen Worten Friede-Freude-Eierkuchen. (Jörg Thiede)


Zehn Jahre Frieden für Bosnien-Herzegowina

Der Frieden in Bosnien-Herzegowina ist nur ein Frieden auf Zeit. Sobald die europäische Schutztruppe, die den Frieden überwacht, aus Bosnien-Herzegowina abgezogen wird, bricht dieses Land auseinander. Denn keine der drei großen Bevölkerungsgruppen identifiziert sich wirklich mit diesem Land. Am ehesten sehen sich noch die Muslime mit ihm verbunden, aber Kroaten und Serben identifizieren sich mit Zagreb oder Belgrad, statt mit Sarajewo. Es ist jedoch bei keiner der drei Gruppen wirklich der Wille vorhanden dieses Land, so wie es zur Zeit besteht, aufrecht zu erhalten. (A. Krstacic-Galic)


Fußballskandal von Istanbul

Die Türken gehören für Jahre ausgeschlossen, wenn nicht gar in die Verbannung in die Asien-Gruppe, denn da gehören sie charakterlich hin. Dies sag ich nicht nur als Schweizer, sondern als Fußballfan und Mensch. denn die Prügelorgie wurde bereits vor Abpfiff organisiert, wie ein ARD-Reporter bezeugen kann. Eine Schande und nicht gerade ein EU Werbespot!!!! (Dacada)

Was soll diese Drohung von Blatter überhaupt?! Man sieht doch im TV den Beweis, dass ein Schweizer den ganzen Skandal ausgelöst hat. Klar sind die Türken nicht schuldlos, aber wenn die FIFA NUR uns bestraft, was auch die Schweiz verdient hätte, wäre dies skandalös!!!!!! (Kerimos)

  • Datum 26.11.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7WgB
  • Datum 26.11.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7WgB