1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Deutschland verpasst das WM-Viertelfinale

Vor dem abschließenden WM-Gruppenspiel gegen die Franzosen hätte das deutsche Eishockey-Team Schützenhilfe der US-Amerikaner nötig gehabt. Doch die blieb aus: Die US-Boys enttäuschten gegen die Slowakei.

Die erhoffte Schützenhilfe für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist ausgeblieben, die Partie gegen Frankreich ist nun kein Endspiel um den Einzug ins WM-Viertelfinale mehr. Die deutsche Mannschaft hat schon vor ihrer letzten Vorrundenpartie bei der WM in Schweden und Finnland die K.o.-Runde verpasst. Weil Vizeweltmeister Slowakei sich mit 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) gegen die USA durchsetzen konnte, hat die DEB-Auswahl keine Chance mehr, die Slowaken noch vom vierten Platz der Vorrundengruppe B zu verdrängen.

Die Deutschen können mit einem Sieg am Nachmittag (15.15 Uhr MESZ) gegen die Franzosen nur noch nach Punkten mit der Slowakei gleichziehen, haben aber den direkten Vergleich mit 2:3 verloren. Somit ist maximal noch der neunte Platz in der Endabrechnung möglich.

Schon nach 15 Sekunden waren in der Partie USA gegen Slowakei die Hoffnungen der deutschen Spieler auf Schützenhilfe geschwunden: NHL-Torwart Ben Bishop verlor bei einem Ausflug hinter sein Gehäuse den Puck, Branko Radivojevic schoss die Scheibe ins leere Tor. Drei Minuten später patzte der Goalie von Tampa Bay Lightning erneut, als er einen Schuss von Martin Bartek aus spitzem Winkel ins kurze Eck passieren ließ. Rene Vydareny erhöhte für die Slowaken in Überzahl auf 3:0 (31.), ehe Danny Kristo verkürzte (40.). Als die Amerikaner den Torwart zugunsten eines weiteren Stürmers vom Eis nahmen, sorgte Marko Dano für die Entscheidung (59.).

asz/sn (dpa, sid)