1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Deutschland verliert Spiel und gewinnt Turnier

Deutschlands Eishockey-Nationalmannschaft verliert zwar das das letzte Spiel des Deutschland Cups mit 2:4 gegen Kanada, holt sich aber trotzdem den Turniersieg.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat zum Abschluss des Deutschland Cups mit 2:4 (2:0, 0:2, 0:2) gegen Kanada verloren. Trotzdem reichte es zum Turniersieg. Für das Team von Bundestrainer Pat Cortina trafen Mannheims Dennis Reul (14. Minute) und Ingolstadts Patrick Hager (18.). Für die vom Eisbären-Berlin-Coach Jeff Tomlinson betreuten Kanadier waren Hamburgs Kevin Clark (36.), Bud Holloway vom SC Bern (39.), Nürnbergs Steven Reinprecht (54.) und Ingolstadts Brandon Buck (60.) mit einem Schuss ins leere deutsche Tor erfolgreich.

Deutschland stand nach den Siegen gegen die Schweiz (3:1) und die Slowakei (2:1) schon vor dem Spiel als Sieger des 25. Heim-Turniers fest. Die Schweiz wurde wegen des verlorenen direkten Vergleichs mit sechs Punkten trotz des 2:1-Sieges am Sonntag gegen den Turnierdritten Slowakei nur Zweiter. Kanada wurde Letzter. Vor den Augen von Fußball-Weltmeister Thomas Müller, der eng mit Nationalstürmer Thomas Oppenheimer befreundet ist, zeigte Deutschland auch im letzten Spiel eine konzentrierte Leistung, leistete sich aber zu viele Undiszipliniertheiten.

Ausschlaggebend für den Turniersieg waren unter anderem Dennis Endras und Patrick Reimer, die zuletzt nicht das volle Vertrauen des Bundestrainers hatten, zum Deutschland Cup aber zur Rückkehr bewegt wurden und maßgeblich zum Erfolg beitrugen. "Die Message an die Spieler vor dem Turnier war: Wir brauchen euch, damit ihr Verantwortung übernehmt. Wir brauchen euch, damit ihr ein Statement abgebt, wer für die nächsten Jahre bereitsteht: 2015 die WM, 2016 die Olympia-Qualifikation, 2017 die Heim-WM und 2018 hoffentlich Olympia. Wer will Deutschland helfen, dahin zu kommen?", berichtete Cortina. Torhüter Endras und Torjäger Reimer kamen und halfen.