1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Deutschland verliert Daviscup-Doppel

Noch alles offen im Viertelfinale des Daviscup-Duells mit Frankreich: Nach dem Doppel fehlt immer noch ein Sieg zum Weiterkommen.

Entscheidung vertagt: Das deutsche Davis-Cup-Team hat im Viertelfinale gegen Frankreich das Doppel verloren und führt vor den abschließenden Einzeln in Nancy nur noch 2:1. Das Duo Tobias Kamke/Andre Begemann unterlag Michael Llodra/Julien Benneteau 1:6, 6:7 (5:7), 6:4, 7:5. Auf den Sieger der Begegnung wartet im Halbfinale Titelverteidiger Tschechien.

Am Freitag hatten Kamke und Debütant Peter Gojowczyk die ersatzgeschwächte Mannschaft von Bundestrainer Carsten Arriens überraschend in Führung gebracht. Kamke schlug Benneteau 7:6 (10:8), 6:3, 6:2, Gojowczyk bezwang den ehemaligen Australian-Open-Finalisten Jo-Wilfried Tsonga in einem dramatischen Match nach 4:19 Stunden 5:7, 7:6 (7:3), 3:6, 7:6 (10:8), 8:6.

Beide Teams ersatzgeschwächt

Am Sonntag treffen voraussichtlich Kamke und Tsonga im Spitzeneinzel aufeinander. Für die abschließende Partie im Palais des Sports Jean Weille sind Gojowczyk und Benneteau vorgesehen. Die Teamchefs Arriens und Arnaud Clement haben allerdings bis kurz vor dem Match die Chance, ihre Aufstellung zu ändern, es wird erwartet, dass Gael Monfils für Frankreich zum Einsatz kommt. Deutschland spielt nach den Absagen von Tommy Haas, Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer mit einer B-Mannschaft. Bundestrainer Arriens nominierte drei Neulinge für die Partie gegen den neunmaligen Davis-Cup-Champion.

to/asz / sid/dpa