1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Deutschland verliert an Wettbewerbsfähigkeit

Das behauptet zumindest eine Schweizer Wirtschaftshochschule. Demnach ist Deutschland nicht mehr unter den zehn Staaten mit den besten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Überraschungen gab es auch an den Spitzenplätzen.

Deutschland zählt nicht mehr zu den zehn wettbewerbsfähigsten Staaten der Welt. In der Rangliste der Schweizer Wirtschaftshochschule IMD rutschte Deutschland vom zehnten auf den zwölften Platz ab. "Dafür sorgte vor allem eine schlechtere Bewertung der Regierung und der Wirtschaftsleistung", sagte IMD-Direktor Arturo Bris.

Für die Studie befragte das IMD 5400 Manager und wertete nach 342 Kriterien aus. Unter Wettbewerbsfähigkeit versteht man die Stärke von nationalen Unternehmen, ihre Produkte international abzusetzen. Vor zwei Jahren fand sich die Bundesrepublik noch auf dem sechsten Platz wieder. "Die größte Gefahr für Deutschland ist Selbstzufriedenheit", sagte Bris. "Wenn es die ablegt, kommt es wieder unter die Top-Ten."

Vor Deutschland liegen in Europa noch Länder wie Schweden, Dänemark, Niederlande, Irland und Norwegen. Stark aufgeholt haben Lettland (37.), die Slowakei (40.) und Slowenien (43.).

USA nicht mehr auf der Pole Position

An der Spitze des Rankings haben die USA ihre Krone an Hongkong verloren und fielen sogar auf Platz drei zurück. Hinter dem zu China gehörenden Hongkong rangiert die Schweiz auf dem zweiten Platz.

Laut der Hochschule in Lausanne haben die Länder unter den Top 20 einige Gemeinsamkeiten. Alle legten alle großen Wert auf unternehmerfreundliche Regulierungen, gute Infrastruktur und effiziente Institutionen, sagte der Direktor des IMD-Zentrums, Arturo Bris. "Diese Qualitäten werden zunehmend in Osteuropa anerkannt." Tschechien (27.) sei dort die wettbewerbsfähigste Volkswirtschaft. Deutschland liegt in der seit 1989 erstellten Rangliste noch deutlich vor Frankreich (32.), Spanien (34.) und Italien (35.) Die Studie zeigt auch einen Rückgang der Wettbewerbsfähigkeit in Asien. Mit Ausnahme von Hongkong und Singapur hätten Länder wie Taiwan, Malaysia, Südkorea und Indonesien Plätze eingebüßt. In Südamerika sei allein Chile ein Land mit guter Wettbewerbsfähigkeit.

nm/rb (dpa, rtr)