1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Deutschland und Frankreich beharren auf Europäer an IWF-Spitze

Im Gerangel um die Besetzung des Chefpostens beim Internationalen Währungsfonds (IWF) beharren Deutschland und Frankreich auf einen europäischen Kandidaten. Die Finanzminister beider Länder, Hans Eichel und Francis Mer, sprachen sich am Montag zugleich für eine rasche Einigung der EU-Staaten auf einen gemeinsamen Kandidaten aus. Einen Namen nannten sie allerdings nicht. Es gebe «sehr gute Gründe dafür», dass auch der künftige IWF-Chef ein Europäer sein müsse, sagte Eichel in Berlin nach einem Treffen des deutsch-französischen Wirtschafts- und Finanzrates. Die Nachfolge müsse in Europa geklärt werden. Es sei wichtig, dies möglichst rasch bis zur IWF-Tagung Ende April zu klären.
  • Datum 22.03.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4p34
  • Datum 22.03.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4p34