1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Deutschland und die Queen

Die Beziehung von Briten und Deutschen war nicht immer so gut wie jetzt – vor allem nicht nach 1945. Das änderte sich erst nach dem ersten Besuch der Queen in Deutschland. Im Juni 2015 kam Elizabeth II. zum fünften Mal.

Audio anhören 03:12

Deutschland und die Queen – das Top-Thema als MP3

London gilt als eine der beliebtesten Städte der Welt. Fast 300.000 Deutsche leben und arbeiten dauerhaft in Großbritannien. Und jedes Jahr werden es mehr. Umgekehrt schätzen die Briten viele deutsche Sportler wie Boris Becker oder Per Mertesacker, der inzwischen für den Fußballverein Arsenal London spielt. Der britische Botschafter in Berlin Simon McDonald lobte die Deutschen 25 Jahre nach dem Fall der Mauer: „Ihr seid unkompliziert.“

Sehr kompliziert waren dagegen die Beziehungen nach 1945. Das britische Volk war noch lange nach Ende des Zweiten Weltkriegs deutschlandfeindlicher als jede andere Nation innerhalb der NATO, schrieb der britische Publizist Peregrine Worsthorne. So vergingen nach Ende des Zweiten Weltkriegs 20 Jahre bis zum ersten offiziellen royalen Staatsbesuch.

Erst 1965 besuchte Queen Elizabeth II. Deutschland. Zuvor gab es in der englischen Presse viele Diskussionen darüber, wie man mit der deutschen Verwandtschaft von Prinz Philip, dem Ehemann der Queen, umgeht. Denn einige Mitglieder seiner Großfamilie standen dem NS-Regime sehr nahe. Die Queen kam trotz der Diskussionen. Der damalige SPD-Politiker Carlo Schmidt sagte der britischen Zeitung „The Guardian“ in einem Interview: „Die Deutschen empfinden dies als das Ende ihres Status als geächtete Nation.“

Obwohl die Beziehungen mittlerweile gut sind, wird in der Tagespolitik zwischen Deutschland und Großbritannien oft hart diskutiert. Aber egal, ob früher Margret Thatcher provokante Forderungen stellte, Großbritannien den europäischen Währungsverbund verließ oder ob heute David Cameron mit dem EU-Austritt Großbritanniens droht: Die Staatsbesuche der Queen 1978, 1992, 2004 und auch ihr Deutschlandaufenthalt im Juni 2015 blieben stets unbelastet und hatten eher einen beruhigenden Einfluss auf die aktuelle politische Diskussion.


Glossar

Queen, -s (f., englisch) – die Königin

gelten als – als etwas angesehen werden

umgekehrt – hier: von der anderen Seite/von einer anderen Perspektive aus betrachtet

feindlich – so, dass man sehr negativ über jemanden/etwas denkt oder gegen jemanden/etwas handelt

Publizist, -en/Publizistin, -nen – eine Person, die regelmäßig etwas in den Medien veröffentlicht

royal – königlich

Staatsbesuch, -e (m.) – der offizielle Besuch eines Politikers in einem anderen Land

mit etwas um|gehen – eine Situation in einer bestimmten Art und Weise behandeln

jemandem nahestehen – eine gute Beziehung zu jemandem haben

NS-Regime (n., nur Singular) – die Diktatur des Nationalsozialismus in Deutschland (1933 – 1945)

Status, - (m.) – der Ruf; das Ansehen; die Situation, in der man in einer bestimmten Art und Weise beurteilt wird

geächtet – hier: von anderen sehr negativ beurteilt; so, dass man nicht dazu gehört

hart – hier: sehr stark; sehr heftig

provokant – bewusst so, dass es andere ärgert

Währungsverbund, -verbünde (m.) – hier: eine Gruppe von Staaten, die ihre Währungen aneinander anpassen

Austritt, -e (m.) – die Entscheidung, bei etwas nicht mehr mitzumachen; die Entscheidung, etwas zu verlassen

mit etwas drohen – ankündigen, etwas zu tun, das für jemanden negativ ist

unbelastet – frei von Problemen; unproblematisch


Fragen zum Text

1. Die Briten …
a) hatten schon immer freundschaftliche Beziehungen zu Deutschland.
b) finden die Deutschen eher kompliziert.
c) hatten nach dem Zweiten Weltkrieg lange eine sehr schlechte Meinung von den Deutschen..

2. 1965…
a) gab es viele Diskussionen in den britischen Medien, weil die Briten nicht wollten, dass Elizabeth II. Deutschland besucht.
b) waren die Deutschen über den Besuch der Königin erfreut, weil sie ihn als Zeichen der Annäherung verstanden.
c) wurde durch die Medien bekannt, dass Prinz Philip Verwandte in Deutschland hat.

3. Was stimmt nicht? Die Queen …
a) besuchte Deutschland vor 2015 bereits viermal.
b) diskutiert bei ihren Besuchen mit den deutschen Politikern heftig über aktuelle politische Fragen.
c) hat einen guten Einfluss auf die Beziehungen beider Länder.

4. Der erste Staatsbesuch der Queen in Deutschland galt vielen … gutes Zeichen für die außenpolitischen Beziehungen.
a) als
b) für
c) wie

5. Die britischen Medien diskutierten, wie man … der Beziehung der deutschen Familie Prinz Philips zum NS-Regime umgehen sollte.
a) gegen
b) von
c) mit


Arbeitsauftrag
In Deutschland war der fünfte Staatsbesuch der Queen ein großes Medienthema. Viele Menschen schätzen die Queen auch als Person. Was meint ihr? Welche Rolle kann das Amt und die Person des Königs/der Königin für ein demokratisches Land spielen? Diskutiert im Kurs.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads