1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Deutschland-Tourismus: siebtes Rekordjahr

Deutschland bleibt für Touristen ein attraktives Ziel. Dem Terror zum Trotz gelang 2016 der siebte Übernachtungsrekord in Folge. Der Trend soll in diesem Jahr noch anhalten.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Donnerstag stieg die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland 2016 gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozent auf den Rekordwert von 447,3 Millionen.

Die Attentate von Würzburg und Ansbach im Sommer sowie der Anschlag im Dezember auf dem Berliner Breitscheidplatz, bei dem zwölf Menschen getötet und viele schwer verletzt wurden, hatten zunächst Sorgen vor Folgen für den Deutschland-Tourismus geweckt.

Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland stieg um 1 Prozent auf 80,8 Millionen. Bei Reisenden aus dem Inland gab es ein Plus von 3 Prozent auf 366,5 Millionen. Die Angaben beziehen sich auf Beherbergungsbetriebe mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten.

Nach dem siebten Übernachtungsrekord in Folge peilt der Deutschland-Tourismus in diesem Jahr eine weitere geringe Steigerung an. "Wir rechnen mit einem Zuwachs zwischen 0 und 2 Prozent", sagte am Donnerstag eine Sprecherin der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), die im Ausland um Gäste wirbt. Es spreche für die Marke des Reiselands Deutschland, dass trotz schwieriger Bedingungen etwa im Zusammenhang mit der Terrorgefahr wieder mehr Gäste gekommen sind. 

isi/at (dpa)
 

Die Redaktion empfiehlt