1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Deutschland sucht den Klassik-Star

Der Deutsche Musikwettbewerb 2009 ist nach elf Wettbewerbstagen in Berlin zu Ende gegangen. 140 Teilnehmer haben in 13 Kategorien teilgenommen. Höhepunkt war die Preisverleihung im Konzerthaus Berlin.

Konzerthaus Berlin Foto:dpa

Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Berlin

Seit über 30 Jahren steht der vom Deutschen Musikrat ausgeschriebene Preis für die kontinuierliche Förderung musikalischer Spitzentalente. Er findet mit rotierenden Kategorien abwechselnd in Bonn und in Berlin statt.

Individuelle Künstlerpersönlichkeiten

Jurymitglied Siegfried Mauser, Rektor der Musikhochschule München, Pianist und Mitglied im Beirat des Deutschen Musikwettbewerbs, ist mit den bisherigen Wettbewerbsergebnissen zufrieden: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den deutschen Musikhochschulen "können sich sehen lassen": "Vor allem die Persönlichkeitsbildung, das ist, glaube ich, eine unserer Stärken in der deutschen Musikausbildung. Es gibt sicher Amerikaner oder Russen, die noch schneller spielen, aber dass man individuelle

Künstlerpersönlichkeiten vor sich hat, das ist der Sinn dieses Wettbewerbs."

Zum ersten Mal Kompositionswettbewerb

Saxophon Foto: AKG / Erik Bohr.

Saxophon

Erstmalig wurde im Rahmen des Deutschen Musikwettbewerbs auch ein Kompositionswettbewerb durchgeführt, ausgeschrieben für Duo Klavier/Klarinette und Saxophon-Quartett. Aus 35 Einsendungen wählte eine Jury fünf Stücke für die Aufführung durch Vorjahrespreisträger aus. Drei Stücke wurden schließlich ausgezeichnet. Den Sonderpreis des Deutschlandfunks in Höhe von 1.500 Euro erhielt der aus China stammende und in Dresden studierende Bowen Liu. Den mit 5.000 Euro dotierten Preis der Philharmonie Essen teilen sich die jungen Komponisten Martin Sadowski aus Darmstadt und Malte Giesen aus Stuttgart. Ihre Werke werden von der Philharmonie Essen uraufgeführt.

Wichtige Anschlussförderung

Das Wichtigste beim Deutschen Musikwettbewerb sind die angeschlossenen Fördermaßnahmen. Wer erfolgreich abschneidet, wird in die "Bundesauswahl Junger Künstler" aufgenommen und erhält dadurch zahlreiche Konzertauftritte. Außerdem werden die jungen Künstler namentlich allen deutschen Orchestern empfohlen, und der Deutsche Musikrat produziert für sie eine Debut-CD, die an Konzertveranstalter, Rundfunksender und Musikinstitutionen verschickt wird.

Preisträger 2009

Foto (v.l.n.r.): Duo Staemmler, Byol Kang und Boris Kusnezow Foto: DMW

Die diesjährigen Gewinner sind:

Byol Kang, Violine

Boris Kusnezow, Klavier

und das Duo Staemmler, Violoncello u. Klavier

Autor: Christiane Kort

Redaktion: Gudrun Stegen/CP

Audio und Video zum Thema