1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Deutschland mit souveränem 3:0 zum Gruppensieg

Drittes Spiel, dritter Sieg: Gastgeber Deutschland hat sich in Berlin mit einem glanzvollen 3:0 (2:0) gegen Ecuador den Gruppensieg gesichert. Überragender Mann: Miroslav Klose.

default

Deutschland jubelt

WM 2006 - Bilder des Tages - 20.06.2006

Wenn er fliegt, jubelt Deutschland

Miroslav Klose hat Deutschland vor 72.000 Zuschauern im Olympiastadion mit seinem zweiten Doppelpack der WM zum Sieg in der Vorrundengruppe A geschossen. Der überragende Stürmer sorgte mit seinem schnellen Treffer in der vierten Minute nach schöner Vorarbeit von Bastian Schweinsteiger für Erleichterung im deutschen Lager.

Das Team Ecuadors, das mit einer auf fünf Positionen veränderten Elf auflief, blieb im gesamten Spielverlauf den Nachweis seiner Klasse schuldig - ganz anders als die Deutschen. Hinter dem kaum zu stoppenden Klose zog Kapitän Ballack eindrucksvoll die Fäden. Die zu Turnier-Beginn heftig kritisierte Defensiv-Abteilung hat nun offenbar die nötige Stabilität gefunden - obwohl Klinsmann mit dem Einsatz von WM-Neuling Robert Huth für den gelb-belasteten Christoph Metzelder seine Vierer-Kette umformierte, ließ die Abwehr die Ecuadorianer auch wegen der Unterstützung des Mittelfelds kaum zur Entfaltung kommen.

WM 2006 - Deutschland - Equador

Klose lässt es klingeln

Im Angriff beschäftigte Klose ständig mehrere Gegenspieler und schoss aus allen Lagen. Nach schönem Alleingang erzielte der Bremer eine Minute vor dem Halbzeitpfiff mit dem 2:0 auch die Vorentscheidung und rückte mit seinem achten WM-Tor auf den vierten Platz der deutschen WM-Torjägerliste vor.

Bei Podolski platzt der Knoten

Nach dem Wechsel platzte dann auch beim anderen deutschen Stürmer der Knoten: Lukas Podolski besorgte nach feiner Vorarbeit des starken Bernd Schneider den dritten Treffer, ehe in der 66. Minute Klose unter stürmischem Applaus den Rasen verließ und durch Oliver Neuville ersetzt wurde. Für Torsten Frings kam gleichzeitig Tim Borowski, der eine Viertelstunde vor Schluss als vierter deutscher Spieler im Turnier Gelb sah.

Auch die Reservespieler Gerald Asamoah und Neuville suchten sofort den Weg zum gegnerischen Tor, auch wenn sie sich keine zwingenden Möglichkeiten mehr erarbeiten konnten. Dennoch tankte das gesamte eingesetzte Personal enorm viel Selbstbewusstsein für die K.o.-Runde.

Als Gruppen-Erster führt der weitere Weg im Turnier die deutsche Mannschaft am Samstag 24. Juni (17.00 Uhr) erneut nach München. Der Gegner im Achtelfinale wird am Abend im Spitzenspiel der Gruppe B zwischen England und Schweden ermittelt. Theoretische Chancen auf ein Weiterkommen besitzt auch noch WM-Neuling Trinidad und Tobago im Duell gegen Paraguay. Weitere Stationen auf dem Weg ins Finale am 9. Juli in der Hauptstadt wären wiederum Berlin (Viertelfinale) und Dortmund (Halbfinale). Der Gruppen-Zweite Ecuador muss zu seinem Achtelfinale am Sonntag in Stuttgart antreten.

Polen siegt mit Mühe

WM 2006 - Polen - Costa Rica

Bosacki rettet Polens Ehre

Der ehemalige Nürnberger Bartosz Bosacki hat die polnische Nationalmannschaft vor einer weiteren Blamage bewahrt. Durch die beiden Tore des Verteidigers gewann Polen am Dienstag das bedeutungslos gewordene letzte Gruppenspiel gegen Costa Rica mit 2:1 (1:1) und feierte im dritten Anlauf den ersten Sieg bei der Fußball- Weltmeisterschaft. Trotz des knappen Erfolges zeigte die mit hohen Erwartungen in das Turnier gestartete Elf aber erneut eine insgesamt enttäuschende Leistung. Nach der Führung der "Ticos" durch Ronald Gomez (24. Minute) brachte der nachnominierte Bosacki mit zwei Treffern nach Eckstößen (32., 66.) vor 43.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion in Hannover die Wende in einer mäßigen Partie. In Erinnerung bleiben dürfte das Spiel vor allem durch die Anzahl an insgesamt zehn Gelben Karten.

Gruppe A, in Berlin:

Ecuador - Deutschland 0:3 (0:2)

Ecuador : Mora (LDU Quito/26/11) - De la Cruz (Aston Villa/32/87), Hurtado (Al-Arabi SC/31/132 - 69. Guagua/El Nacional Quito/24/21), Espinoza (LDU Quito/29/59), Reasco (LDU Quito/28/33) - Valencia (Recreativo Huelva/20/20), Castillo (El Nacional Quito/24/13), Edwin Tenorio (Barcelona SC Guayaquil/30/71), Mendez (LDU Quito/27/67) - Carlos Tenorio (Al-Sadd SC/27/31 - 65. Kaviedes/Argentinos Juniors/28/47), Delgado (LDU Quito/31/70 - 83. Urrutia/LDU Quito/28/9)

Deutschland: Lehmann (FC Arsenal/36/35) - Friedrich (Hertha BSC/27/39), Mertesacker (Hannover 96/21/26), Metzelder (Borussia Dortmund/25/24), Lahm (Bayern München/22/21) - Schneider (Bayer Leverkusen/32/67 - 90.+1 Odonkor/Borussia Dortmund/22/3), Frings (Werder Bremen/29/55), Borowski (Werder Bremen/26/23 - 72. Kehl/Borussia Dortmund/26/28), Schweinsteiger (Bayern München/21/31) - Klose (Werder Bremen/28/58 - 79. Neuville/Bor. Mönchengladbach/33/58) - Podolski (1. FC Köln/21/28)

Schiedsrichter: Iwanow (Russland)

Zuschauer: 72.000 (ausverkauft)

Tore: 0:1 Klose (4.), 0:2 Klose (44.), 0:3 Podolski (57.)

Gruppe A in Hannover

Costa Rica - Polen 1:2 (1:1)

Costa Rica: Porras - Marin, Umana, Drummond (70. Wallace), Badilla - Bolanos (78. Saborio), Solis, Centeno, Gonzalez - Wanchope, Gomez (82. Hernandez) - Trainer: Guimaraes

Polen: Boruc - Baszczynski, Bak, Bosacki, Zewlakow - Szymkowiak, Radomski (64. Lewandowski), Krzynowek, Zurawski (46. Brozek) - Smolarek (85. Rasiak), Jelen - Trainer: Janas

Tore: 1:0 Gomez (25.), 1:1 Bosacki (33.), 1:2 Bosacki (66.)

Schiedsrichter: Maidin (Singapur)

  • Datum 20.06.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8eVt
  • Datum 20.06.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8eVt