1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Deutschland feiert Fußballfest gegen Brasilien

Die deutsche Fußball-Nationalelf ist mit einem 3:2-Sieg gegen den fünfmaligen Weltmeister Brasilien in die EM-Saison gestartet. Mario Götze krönte sein Startelfdebüt mit seinem ersten Länderspieltreffer.

Bastian Schweinsteiger (l.) freut sich mit André Schürrle über seinen Elfmetertreffer zum 1:0, während Brasiliens Lucio (l.) daneben steht. (Foto: Oliver Lang/dapd)

Es war der erste Sieg über Brasilien nach 18 Jahren und er war hochverdient. Mit 3:2 (0:0) gewann die deutsche Fußball-Nationalmannschaft den Klassiker. "Wenn man sieht, mit welcher Freunde und welcher Lust die Spieler agiert haben, das war schon stark", freute sich Bundestrainer Joachim Löw, der sieben Bayern-Spieler in die Startelf beordert hatte – ein Novum in der DFB-Geschichte.

Doch alle Augen waren auf einen Dortmunder gerichtet: Mario Götze, das 19-jährige Mittelfeldtalent vom Deutschen Meister BVB. Götze begann erstmals in der Nationalelf und machte seine Sache gut. Immer anspielbereit, mit guten Ideen im Passspiel und einem überragenden Tor zum 2:0 (67.), das die Brasilianer ins Staunen versetzte. "Ich habe jeden Moment genossen", gestand Götze später. "Die Mannschaft hat gut gespielt und mir sehr geholfen. Ich habe mich gefreut, dass ich von Anfang an spielen durfte, es hat ganz gut funktioniert." Lob gab es auch von höchster Stelle: "Mario Götze hat außergewöhnliche Orientierungsmöglichkeiten", lobte Löw. "Er findet immer Lösungen. Es sind die einfachen Dinge, die ihn so stark machen."

Keine Tore zur Halbzeit

Christian Träsch und Neymar Santos im Zweikampf. (Foto: Uli Deck dpa/lsw)

Brasiliens Toptalent Neymar (r.) traf erst zum Schluss

Zum ersten Mal führte Philipp Lahm die deutsche Mannschaft nicht mehr nur als Interimskapitän, sondern als offizieller Nachfolger von Michael Ballack auf das Feld. "Der Sieg gegen Brasilien ist ein großer Erfolg, aber wir müssen schauen, dass wir zur EM topfit sind", betonte Lahm, der die aufkommende EM-Euphorie bei den Fans im ausverkauften Stuttgarter Stadion durchaus gespürt hatte.

Zu Beginn drückte die deutsche Elf ihre Gegner in die Defensive. Brasilien, dessen Topstars Kaká, Luis Fabiano oder Nilmar unter Trainer Mano Menezes nicht mehr berücksichtigt werden, bot Jungtalente um den gefeierten Youngstar Neymar auf und konnte sich zunächst nur selten aus der Deckung befreien. Zwingende Torchancen sprangen aber nicht heraus. Der WM-Dritte agierte auf Augenhöhe mit der Seleção, präsentierte sich äußerst passsicher und spielfreudig.

Erstes Länderspieltor für Götze

Mario Götze erzielt das 2:0 und umkurvt dabei Brasiliens Torwart Julio Cesar. (Foto: Uli Deck dpa/lsw)

Zu schnell für Brasiliens Torwart Julio Cesar (r.): Mario Götze beim 2:0 (2.v.r.)

Der erste Treffer fiel erst nach einer Stunde: Nach einem Foul an Toni Kroos verwandelte Bastian Schweinsteiger den fälligen Elfmeter sicher zur verdienten 1:0-Führung. Nur sieben Minuten später ließ Götze seine Klasse aufblitzen: Miroslav Klose bediente Toni Kroos, welcher sofort auf den heran eilenden Götze weiterspielte. Götze umkurvte erst Torwart Julio Cesar und schob dann locker zum 2:0 ein. In der 71. Minute verkürte Robinho ebenfalls per Foulelfmeter zum 1:2. André Schürrle setzte in der 80. Minute noch das 3:1 drauf, nach toller Einzelleistung von Schweinsteiger. Erst in der Nachspielzeit traf Toptalent Neymar zum 2:3. "Das war nicht das Ergebnis, das wir wollten", haderte Neymar. "Wir müssen jetzt weiter hart arbeiten, damit die Siege wiederkommen."

Brasilien war Generalprobe für EM-Quali

Schon in der nächsten Partie der deutschen Nationalmannschaft geht es weiter in der Qualifikation für die Europameisterschaft im nächsten Jahr in Polen und der Ukraine. Am 2. September kann mit einem Heimsieg gegen Österreich bereits alles klar gemacht werden für den Tabellenführer der Gruppe A. Danach stehen noch die EM-Qualifikationsspiele gegen Polen, die Türkei und Belgien an, in denen Löw ebenso Neues ausprobieren könnte wie bei den restlichen Testspielen des Jahres gegen die Ukraine und die Niederlande.

Kagawa schießt Japan zum Sieg

In der EM-Qualifikation wurde auch gespielt: In der Gruppe C setzte sich Nordirland gegen die Färöer Inseln mit einem deutlichen 4:0 (1:0)-Erfolg durch. Außerdem gab es weitere Länderspiele: Unter anderem steuerte Shinji Kagawa vom Bundesligisten Borussia Dortmund im Testspiel der japanischen Auswahl gegen den asiatischen Rivalen Südkorea zwei Treffer zum 3:0 (1:0)-Sieg bei.

Die deutschen Gegner in der EM-Qualifikation waren ebenfalls in Freundschaftsspielen aktiv: Aserbaidschan unterlag Mazedonien mit 0:1 (0:0), Österreich verlor überraschend gegen die Slowakei mit 1:2 (0:2). Die Türkei schlug Estland mit 3:0 (3:0), Belgien erreichte nur ein 0:0 in Slowenien. Im Prestigeduell gewann der Weltmeister von 2006 Italien gegen den amtierenden Weltmeister Spanien mit 2:1 (1:1). Das Testspiel England gegen die Niederlande, das im Wembley-Stadion angesetzt war, und die Partie Ghana gegen Nigeria, das in der Nähe von London stattfinden sollte, wurden wegen der Krawalle in Großbritannien abgesagt.

Autorin: Olivia Fritz
Redaktion: Sarah Faupel