1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Deutschland erhöht LKW-Maut

Die Maut für schwere Lastwagen auf deutschen Autobahnen soll ab 2009 steigen. Davon erhofft sich der deutsche Staat zusätzliche 800 Millionen Euro an Steuereinnahmen.

LKW vor Maut-Schild (Quelle: DPA)

Spediteure müssen mehr zahlen

Bundesminister Wolfgang Tiefensee (Quelle: AP)

Bundesminister Tiefensee: "Wir brauchen mehr Geld für die Infrastruktur in Deutschland"

Nach monatelangen Diskussionen haben sich Bund und Länder in Deutschland auf eine Erhöhung der Lastwagen-Maut geeinigt. Die durchschnittliche Maut pro Kilometer steigt demnach auf rund 16 Cent von derzeit 13,5 Cent.

Die konkrete Höhe der Maut für die Lastwagen richtet sich nach Zahl der Achsen und dem Schadstoffausstoß. Die Maut-Erhöhung ist Teil des Klimapakets der Bundesregierung, mit dem die Umstellung der Lkw-Flotten auf umweltfreundliche Fahrzeuge erreicht werden soll.

Mehr Geld für Verkehrsinvestitionen

LKW fährt unter Maut-Station durch (Quelle: DPA)

LKWs der Schadstoffklasse drei zahlen weniger, dafür müssen die anderen mehr zahlen

Mit dem Beschluss stehen nun rund 800 Millionen Euro an Maut-Zusatzeinnahmen im nächsten Jahr für Verkehrsinvestitionen zur Verfügung. Auch in den kommenden Jahren wird mit einem vergleichbaren Plus gerechnet. 2007 hatten die Maut-Einnahmen des Bundes 3,4 Milliarden Euro betragen. Der größte Teil wird für Straßen ausgegeben werden, aber auch Schienennetz und Wasserwege sollen profitieren.

Das Transportgewerbe hatte gegen diese Pläne in den vergangenen Wochen scharf protestiert mit der Begründung, die Erhöhung gehe zulasten der Spediteure. Der Bundesrat wird sich voraussichtlich am 7. November mit dem Kompromiss beschäftigen. Eine Zustimmung der Länderkammer gilt als sicher. (kas)

Die Redaktion empfiehlt