1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global 3000

Deutschland: Das Überleben der Wildpferde

Przewalski-Pferde wären eigentlich ausgestorben. Ihre Art überlebte nur, weil einige von ihnen in Tierparks gebracht worden waren. Durch überlegte Zucht und koordinierte Zusammenarbeit der europäischen Zoos konnte der Wildpferdbestand sogar vergrößert werden. Inzwischen ist es gelungen, die Tiere in einigen ihrer ursprünglichen Lebensräume wieder anzusiedeln.

Video ansehen 04:35

50 Jahre sind vergangen, zwischen ihrem Verschwinden aus der freien Wildbahn und der Wiederansiedlung. Jahre, in denen die Wissenschaftler die kleinwüchsige Pferderasse gründlich erforscht haben. Sie kennen ihren Biorhythmus, ihr Fressverhalten und sie wissen welche Faktoren für das Überleben eines Zoo-Wildpferdes in der freien Natur wichtig sind. Nicht jedes Tier kann es dort schaffen. Eine Huffehlstellung beispielsweise würde in freier Wildbahn zur Bewegungsunfähigkeit des Tieres führen - es fehlte der natürliche Hufabrieb. Was im Tierpark der Pfleger übernimmt, muss draußen ganz alleine bewerkstelligt werden. In einer Auswilderungsstation in der Schorfheide, vor den Toren Berlins werden diese mongolischen Wildpferde aus einer Aufzuchtstation des Berliner Tierparks auf ein Leben in freier Wildbahn vorbereitet.