1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Deutsches Team mit historischer Pleite

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft erlebt im zweiten Gruppenspiel der WM in Tschechien ein Debakel. Einen Tag nach dem Auftaktsieg wird das DEB-Team von Olympiasieger Kanada vorgeführt.

Auf den

2:1-Zittersieg gegen Frankreich

folgte ein historisches Debakel: 24 Stunden nach dem Auftakterfolg wurde die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft von Kanada böse vorgeführt. Der Olympiasieger um Superstar Sidney Crosby deklassierte das Team von Bundestrainer Pat Cortina regelgerecht und bestrafte beim 10:0 (4:0, 5:0, 1:0) jeden noch so kleinen Fehler eiskalt. Zum letzten Mal hatte Deutschland vor drei Jahren in Stockholm bei einer WM zweistellig verloren. Damals setzte es ein 4:12 gegen Norwegen. "Das Ergebnis müssen wir jetzt aus unseren Köpfen streichen", sagte Stürmer Tobias Rieder.

"Haben nur noch zugeschaut"

Gegen Kanada hat das DEG-Team keine Chance. (Foto: Reuters)

Gegen Kanada hat das DEG-Team keine Chance

Crosby gab mit seinem zweiten Turniertreffer (9. Minute) den Startschuss, danach rollte eine Angriffswelle nach der nächsten auf das deutsche Tor zu. Taylor Hall mit einem Dreierpack (9., 23. und 40.), Cody Eakin (17. und 20.), Aaron Ekblad (26.), Claude Giroux (28.), Tyler Ennis (36.) und Matt Duchene (43.) legten gegen viel zu langsame und unkonzentrierte deutsche Abwehrspieler nach. "Nach den ersten beiden Gegentreffern haben wir Muffensausen bekommen", gab Kapitän Michael Wolf zu: "Da waren wir ein bisschen gelähmt und haben nur noch zugeschaut."

So deutlich die Niederlage auch war: Mit drei Punkten aus zwei Spielen liegt die DEB-Auswahl im Soll. Bereits am Dienstag steht gegen die Schweiz das dritte Gruppenspiel innerhalb von vier Tagen auf dem Plan.

tk/sw (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt