1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Deutsches Eishockey-Team verliert erneut

Einen Tag nach der Niederlage gegen Finnland müssen sich die Deutschen auch der Schweiz geschlagen geben. Die gute Ausgangsposition nach zwei Auftaktsiegen ist dahin, die Viertelfinal-Chancen schwinden.

Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat mit der zweiten WM-Pleite binnen 24 Stunden seine zuvor guten Aussichten auf das Viertelfinale fast schon verspielt. Zwei Tore des Hamburgers Thomas Oppenheimer (14./48. Minute) waren beim 2:3 (1:1, 1:2, 0:0) gegen die zuvor noch punktlose Schweiz zu wenig für das Team von Bundestrainer Pat Cortina, das gegen den Vize-Weltmeister wie schon am Dienstag (13.05.2014) beim

0:4 gegen Finnland

erhebliche Abwehrschwächen zeigte. Vor 11.628 Zuschauern trafen NHL-Profi Damien Brunner (13.), Denis Hollenstein (33.) und Kevin Romy (37.) für die Schweiz, die mit drei Auftaktpleiten zuvor den schlechtesten WM-Start seit 19 Jahren erlebt hatten.

Nun muss das deutsche Team wohl entweder Rekordchampion Russland oder die USA schlagen, um doch noch die Runde der letzten Acht zu erreichen. Mit fünf Punkten bleibt die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) nach vier Spielen Fünfter der Gruppe B. Nächster Gegner ist am Samstag (17.05.2014) Gastgeber Weißrussland. Bereits dann ist ein Sieg Pflicht, um die Chance auf das Viertelfinale zu wahren.

asz/tk (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt