1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Deutsches Champions-League-Finale

Beim EHF Final-Four spielen in Köln der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt um die europäische Handball-Krone. Die Kieler siegten dank einer Energieleistung, Flensburg erst nach Siebenmeterwerfen.

MKB Veszprem KC vs. THW Kiel 31.5.2014

Christian Zeitz (r.) vom THW Kiel im ersten Halbfinale gegen Veszprem-Torhüter Mirko Alilovic

Der deutsche Handball-Meister THW Kiel greift nach seinem vierten Triumph in der Champions League. Die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason bezwang im Halbfinale des Final Four, in der mit 20.000 Zuschauern ausverkauften Kölner Arena, den ungarischen Champion MKB Veszprem mit 29:26 (13:13). "Wir haben eine sehr starke zweite Halbzeit gespielt. Wir hatten eine gute Deckung. Ich bin froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte", sagte der überragende THW-Torwart Andreas Palicka.

Der Gegner im Finale am Sonntag (31.05.2014, 18.00 Uhr MESZ) ist Ligakonkurrent und Nordrivale SG Flensburg-Handewitt. Die Flensburger siegten im zweiten Halbfinale gegen den FC Barcelona in einem dramatischen Spiel mit 39:41 (36:36, 32:32,17:18) erst nach Verlängerung und Siebenmeterwerfen. Holger Glandorf und Steffen Weinhold mit je acht Toren waren die erfolgreichsten Werfer für Flensburg. Kiril Lazarov und Victor Tomas trafen je sechsmal für das spanische Spitzenteam aus Barcelona.

tu/ck (dpa)

Die Redaktion empfiehlt