1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Deutsches Biathlon-Team knapp geschlagen

Der Olympiazweite Erik Lesser und Franziska Hildebrand verpassen den Sieg bei der World Team Challenge der Biathleten in Gelsenkirchen nur knapp. Ein Doppel-Olympiasieger verpasst das Podest.

Erik Lesser winkte strahlend ins Publikum, dann fiel der Olympiazweite seiner Partnerin Franziska Hildebrand in die Arme: Das deutsche Duo war trotz des knapp verpassten Sieges bei der World Team Challenge der Biathleten im Schalker Winterwunderland überglücklich. "Das war schon geil. Nächstes Jahr greifen wir dann Platz eins an", sagte Lesser im ZDF, während Partnerin Hildebrand die tolle Atmosphäre bei der größten Skiparty im Ruhrgebiet lobte: "Vor dieser Kulisse zu laufen, war wieder etwas ganz besonderes."

Das deutsche Team musste sich lediglich den ukrainischen Biathlen Sergej Semenow und Walentina Semerenko geschlagen geben. Das Duo setzte sich in der Schalker Arena nach einem packenden Wettbewerb vor der deutschen Kombination mit knapp acht Sekunden Vorsprung durch. Nach ihrem Sieg sprach Semerenko von einem "wunderbaren Abend". Die Entscheidung fiel beim letzten Schießen, als Semenow ohne Fehler blieb und Lesser einmal in die Strafrunde musste. Trotz lautstarker Unterstützung von den Rängen holte Lesser den Rückstand auf der Schlussrunde nicht mehr auf.

Fourcade ohne Chance

Platz drei nach Massenstart und Verfolgung ging an die russische Kombination Jana Romanowa und Jewgeni Garanitschew. Die Titelverteidiger Laura Dahlmeier und Florian Graf mussten sich vor den rund 40.000 Zuschauern mit Platz sechs begnügen. Der französische Doppel-Olympiasieger Martin Fourcade wurde mit Partnerin Anais Chevalier Fünfter. Weltcup-Punkte gab es bei dem mit 156.000 Euro dotierten Event nicht.

tk/mm (sid, dpa)