1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Deutscher Zittersieg gegen Österreich

Dem deutschen Eishockey-Team gelingt ein hart erkämpfter Erfolg gegen Österreich und ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Im bislang schwächsten Turnierspiel wird es am Ende noch einmal ganz knapp.

Nach drei guten Spielen, bei denen am Ende eine Niederlage stand, durfte die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft nach einem schwachen vierten WM-Gruppenspiel endlich einen Sieg feiern. Mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) setzte sich das Team von Bundestrainer Pat Cortina knapp gegen Österreich durch. Bei der Revanche für die verpasste Olympia-Qualifikation, in der Deutschland gegen seinen Nachbarn das Ticket für Sotschi 2014 verspielt hatte, avancierte Doppel-Torschütze Marcus Kink zum entscheidenden Mann.

Doch viel mehr als die beiden Treffer des Stürmers von Adler Mannheim hatte das Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) vor knapp 7.000 Zuschauern in Helsinki nicht zu bieten. Anders als bei den ersten Spielen gegen Finnland (3:4 n.V.), Russland (1:4) und die Slowakei (2:3) zeigte die Truppe um Kapitän und NHL-Star Christian Ehrhoff eine unkonzentrierte Leistung und musste sich letztlich bei den Österreichern für deren schwache Chancenverwertung bedanken. Deutschlands Goalie Rob Zepp hielt zwar viele Schüsse, wirkte aber unkonzentriert und wehrte die Scheibe sehr oft nur nach vorne ab. Die Führung erzielte Kink mit einer schönen Einzelaktion (38. Minute).

Technisches Tor zum 2:0

Spielszene Deutschland gegen Österreich bei der Eishockey-WM 2013 in Schweden und Finnland (Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Deutschland tat sich sehr schwer gegen die Österreicher, die aber insgesamt zu harmlos waren

"Alles was zählt sind die drei Punkte", meinte der Torschütze nach der Partie. "Wir haben endlich mal zu null gespielt und dabei das Glück gehabt, das man auch braucht in so einem Spiel." Glücklich verliefen auch die letzten rund anderthalb Minuten: Beim Stand von 1:0 geriet die deutsche Mannschaft noch einmal in Unterzahl. Österreich wechselte zudem den Torwart aus und erzeugte so eine Sechs-zu-Vier-Überzahl auf dem Eis. Die Deutschen wehrten sich nach Kräften, besonders Zebb stand sicher. Entlastung gab es aber kaum. Erst acht Sekunden vor der Schlusssirene sicherte Kink mit seinem zweiten Treffer, einem sogenannten "technischen Tor", den Sieg (60.). Die Scheibe war nicht wirklich ins Netz gegangen, allerdings war Kink auf dem Weg in Richtung des leeren österreichischen Tores bei einem Schussversuch gefoult worden und hatte deshalb sein Ziel verfehlt. Die Schiedsrichter bestraften das Foul und gaben den Treffer.

Die deutsche Mannschaft schiebt sich mit dem Sieg nun vorbei an Österreich auf Rang fünf der Gruppe H. Nächster Gegner ist am Samstag (11.05.2013) Lettland, am Sonntag (12.05.2013) warten die USA.

Die Redaktion empfiehlt