1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Deutscher jubelt beim Boat Race

Es ist der Klassiker des Rudersports: das Duell der Universitäten von Cambridge und Oxford auf der Themse. Den Sieg sicherte sich diesmal das hellblaue Team - mit Ali Abbasi an Bord.

Der Heidelberger Ali Abbasi hat mit dem Cambridge-Achter das traditionelle Boat Race der beiden englischen Elite-Universitäten gegen Oxford gewonnen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie ließen die Ruderer aus Cambridge bei der 162. Auflage dem Kontrahenten am Sonntag auf der Themse keine Chance.

Das Team des 24-jährigen Abbasi dominierte bei schwierigen Witterungsbedingungen das legendäre Rennen auf der 6,8-Kilometer-Strecke zwischen den Londoner Stadtteilen Putney und Mortlake. Das Cambridge-Boot kam nach 18:39 Minuten rund sechs Längen vor Oxford ins Ziel.

London - Oxford v Cambridge Bootsrennen

Mit sechs Längen vor dem Rivalen ins Ziel

Die Mannschaft von Oxford wird häufig auch als "dark blues" ("die Dunkelblauen") bezeichnet, während das Cambridge-Team analog als "light blues" ("Die Hellblauen") bekannt ist. In der Gesamtbilanz des prestigeträchtigsten Ruderrennens der Welt, das auf das Jahr 1829 zurückgeht, baute Cambridge die Führung auf 82:79 aus. 1877 ging das Duell unentschieden aus.

Das Frauenrennen entschied Oxford deutlich für sich und feierte im 71. Duell den 30. Erfolg. Die Ruderinnen aus Cambridge standen kurz vor dem Untergang und kämpften sich mit letzter Kraft ins Ziel.