Deutscher Dreifachsieg am Königssee | Sport-News | DW | 06.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wintersport

Deutscher Dreifachsieg am Königssee

Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger fährt beim deutschen Dreifacherfolg ihren fünften Weltcupsieg in diesem Winter ein. Auch bei den Doppelsitzern gibt es Grund zur Freude.

Die deutschen Rennrodlerinnen sind mit einem Dreifachsieg auf eigenem Eis glänzend in das Olympia-Jahr gestartet. Sotschi-Siegerin Natalie Geisenberger gewann den Weltcup am Königssee vor den Teamkolleginnen Dajana Eitberger und Jessica Tiebel. Besonders die Leistung der drittplatzierten Juniorenweltmeisterin sorgte für Aufsehen, Tiebel bestritt am Samstag ihr Weltcup-Debüt. "Das war eine Demonstration unserer Frauen, so muss man das runterbringen", sagte Bundestrainer Norbert Loch. "Was Jessica bei ihrem Debüt zeigt, ist auch beeindruckend."

Auch die Männer sind erfolgreich

Die Olympiasieger Tobias Wendl und Tobias Arlt sind laut Loch auch wieder in der Spur. Nach durchwachsenen Leistungen feierten sie ihren ersten Weltcupsieg in diesem Olympia-Winter, nachdem sie bislang nur das Sprintrennen in Winterberg siegreich gestalten konnten.

"Wir sind hart mit ihnen umgegangen, weil uns zuletzt einiges nicht gefallen hat. Jetzt haben sie ihre Stärken wieder ausgepackt. Mich beruhigt es ein bisschen mit Blick auf Olympia, dass wir die Tobis wieder in der Spur haben", sagte Loch. Wendl/Arlt verwiesen mit 0,134 Sekunden Vorsprung das Duo Toni Eggert und Sascha Benecken auf Rang zwei und feierten den neunten Sieg hintereinander am Königssee.

tk (sid, dpa)