1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Deutschen Volleyballern droht WM-Aus

Der WM-Medaillentraum der deutschen Volleyballer droht nach der Niederlage gegen Frankreich zu platzen. Das Team ist jetzt auf Schützenhilfe angewiesen.

Zum Auftakt der dritten Runde der WM in Polen verlor die Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen in Kattowitz gegen Frankreich mit 0:3 Sätzen (15:25, 24:26, 22:25). Es war die bisher schlechteste Turnierleistung des deutschen Teams, das jetzt nicht mehr aus eigener Kraft das Halbfinale erreichen kann. "Frankreich hat einfach besser gespielt. Wir waren zwei Sätze eng dran, aber es hat nicht gereicht. Wir haben insgesamt zu viele Fehler gemacht", sagte Außenangreifer Sebastian Schwarz. "Wir müssen jetzt gegen den Iran gewinnen, das werden wir probieren."

Das nächste Gruppenspiel des deutschen Teams steht am Mittwoch auf dem Programm. Außerdem ist das Ergebnis der Franzosen gegen den Iran am Donnerstag mitentscheidend. Die beiden besten Mannschaften der beiden Dreiergruppen erreichen das Halbfinale. Sollten alle drei Teams je einen Erfolg vorweisen, sind auch die gewonnenen Sätze ausschlaggebend. In der anderen Gruppe besiegte Polen Brasilien mit 3:2 Sätzen. In dieser Gruppe spielt außerdem Russland.

Der Einzug in die Runde der besten sechs ist bereits jetzt das beste WM-Ergebnis einer deutschen Mannschaft seit 1974, als die DDR-Auswahl das Halbfinale erreicht hatte. Nach der Wiedervereinigung war Rang acht bei der WM vor vier Jahren in Italien die bislang beste Platzierung eines deutschen Teams.

sn/ck (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt