1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Deutsche wollen mehr erneuerbare Energien

Die Zustimmung der deutschen Bevölkerung gegenüber erneuerbaren Energien ist weiterhin sehr hoch. 92 Prozent der Deutschen wünschen sich nach einer Umfrage den verstärkten Ausbau.

Gemeinde Saarbeck, Energiekommune (Foto: Gemeinde Saarbeck).

Energiekommunen - wie hier in Saarbeck - sind im Kommen. Sie richten ihre Energiepolitik ganz auf die Versorgung durch erneuerbare Energien aus.

Wie in den Vorjahren ist die Zustimmung gegenüber erneuerbaren Energien in Deutschland sehr hoch. 70 Prozent der Bürger halten den verstärkten Ausbau für außerordentlich wichtig, 22 Prozent für wichtig und nur sieben Prozent für weniger wichtig. Dies geht aus geht aus einer

repräsentativen Umfrage

hervor, die das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag der Agentur für Erneuerbare Energien im Oktober 2014 durchführte.

Mit den erneuerbaren Energien verbinden die Bürger vor allem Vorteile: 75 Prozent sind der Meinung, dass solche Energieformen zu einer sicheren Zukunft der nachfolgenden Generation beitragen und mehr als zwei Drittel sehen Vorteile im Klimaschutz und der Senkung von Energieimporten aus dem Ausland. Darüber hinaus sieht die Mehrheit der Befragten (54 Prozent) den Vorteil, dass man selbst in Solar- und Windenergie investieren kann.

Hohe Akzeptanz für Solar- und Windparks in der Nachbarschaft

Eine sehr hohe Akzeptanz genießt in Deutschland vor allem die Solar- und Windkraft. Einen Solarpark in der Nachbarschaft befürworten nach Angaben von TNS Emnid 72 Prozent der Befragten und einen Windpark 61 Prozent. Die Zustimmung zu Solar- und Windpark in der Nachbarschaft ist bei Bürgern sogar noch wesentlich größer, wenn es bereits Vorerfahrungen mit Solar- und Windparks gibt.

Im Vergleich mit den erneuerbaren Energien ist die Zustimmung zu Kohle und Atom in Deutschland gering. Nur elf Prozent der Bundesbürger befürworten ein Kohlekraftwerk in der Nachbarschaft und ein Atomkraftwerk wollen nur fünf Prozent.

Erneuerbare als Instrument gegen Wirtschaftskrise

Eine andere Umfrage vom Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag von Umwelt- und Entwicklungsverbänden kommt zu einem ähnlichen Ergebnis. Hier wurden die Bürger in Deutschland zu den EU-Klimaschutzzielen und zur Haltung von Bundeskanzlerin Merkel befragt.

Demnach wünschen sich 81 Prozent der Bürger von Angela Merkel den Einsatz für einen schnelleren Ausbau erneuerbarer Energien in Europa und ehrgeizige verbindliche Maßnahmen zur Energieeinsparung. Zugleich sehen 85 Prozent Investitionen in die umweltverträgliche Wirtschaft als ein wichtiges Instrument im Kampf gegen die Wirtschaftkrise und Jugendarbeitslosigkeit in der EU.

In der TNS-Emnid- Umfrage äußerten sich die Bürger auch zum Engagement der Bundekanzlerin. Nur knapp die Hälfte der Befragten (47 Prozent) war der Meinung, dass sich die Bundeskanzlerin ausreichend für den Klimaschutz engagiert.

WWW-Links