1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Hoererforum

Deutsche Wissenschaft im Aufwind?

Zwei Nobelpreise für Deutsche – das hat es seit fast 20 Jahren nicht mehr gegeben! Was bedeuten diese Auszeichnungen für den Wissenschaftsstandort Deutschland? Darüber wollen wir mit Ihnen diskutieren. Machen Sie mit!

default

Dabei waren es damals sogar drei deutsche Wissenschaftler: Johann Deisenhofer, Robert Huber und Hartmut Michel hatten 1988 den Chemie-Nobelpreis erhalten, weil sie die Struktur eines Proteins aufgedeckt hatten, mit dem Bakterien Sonnenlicht nutzen. 2007 nun also ein Physiker und ein Chemiker:

14.10.2007 DW-TV Projekt Zukunft Gerhard Ertl

Gerhard Ertl

Gerhard Ertl vom Fritz-Haber-Institut in Berlin feierte zufällig gerade seinen 71. Geburtstag, als das Stockholmer Nobel-Komitee ihn über die Auszeichnung informierte. Er erhält die höchste Auszeichnung für Chemiker für die exakte Untersuchung chemischer Reaktionen, wie sie zum Beispiel im Autokatalysator oder beim Abbau der Ozonschicht ablaufen.

Schweden Deutschland Nobelpreis in Physik für Peter Grünberg

Peter Grünberg

Der diesjährige Physik-Nobelpreisträger geht Peter Grünberg vom Forschungszentrum Jülich, für für seine Forschungen zur Steigerung der Leistungsfähigkeit von Computer-Festplatten.

Pisa hin, Pisa her – sind wir doch besser aufgestellt, als uns internationale Studien Glauben machen wollen? Was ist gut am Wissenschaftsstandort Deutschland? Wo sind die richtigen Akzente gesetzt worden, wo müssen sie noch gesetzt werden? Wie sollen Elite und Hochbegabte weiter gefördert und wie können die Bildungschancen für Schwächere verbessert werden? Und welchen Stellenwert haben Bildung, Wissenschaft und Forschung in den Ländern, in denen Sie Leben?

Machen Sie mit! Rufen Sie uns bitte an unter:

  • ++49 (0) 228-429 2222 (Anrufbeantworter)

    oder schreiben Sie eine E-Mail an:

    • radio@dw-world.de
      (oder direkt über Feedback auf dieser Seite)

      Außerdem erreichen Sie uns vom Handy per SMS an

      • ++49160 -121 - 48 48

        oder auf dem Postweg an

        • Deutsche Welle/DW-Radio
          Deutsches Programm
          D-53110 Bonn
          Germany

          Damit wir mit Ihnen direkt ins Gespräch kommen können, vergessen Sie bitte nicht, uns Ihre Telefonnummer mitzuteilen.

          Das «Hörerforum-Spezial» wird am 4. November 2007 um 06:35 UTC ausgestrahlt und danach im Zwei-Stundentakt wiederholt.