1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle verstärkt Engagement in Russland

Als erster Repräsentant einer ausländischen Medienorganisation hat der Intendant der Deutschen Welle, Erik Bettermann, Ende November im russischen Kazan den TEFI-Fernsehpreis vergeben.

Pressekonferenz in St. Petersburg mit Intendant Erik Bettermann

Pressekonferenz

TEFI ist der renommierteste Fernsehpreis in Russland und wird jährlich an die besten Fernsehproduktionen regionaler Sender vergeben. Bettermann übergab den Preis in der Kategorie „Historische Dokumentation“.

Im Vorfeld der Verleihung vereinbarte der Intendant bei einem Treffen mit dem tatarischen Premierminister Ildar Khalikov eine Intensivierung der medialen und kulturellen Zusammenarbeit zwischen der DW und den Medien der Republik Tatarstan.

Dialog zwischen Russland und Europa fördern

Ebenfalls in Kazan unterzeichnete der Intendant des deutschen Auslandssenders einen Vertrag mit STP-Content, dem größten regionalen TV-Netzwerk Russlands, zur Übernahme des neuen russischsprachigen DW-Magazins „Geofaktor“. Das Netzwerk verbreitet schon heute die russische Version des DW-Magazins „Euromaxx“ und Dokumentationen von DW Transtel. STP-Content beliefert 38 regionale Sender mit einem 20-stündigen Mantelprogramm und erreicht nach eigenen Angaben 40 Millionen Zuschauer.

Mit der 15-minütigen Sendung „Geofaktor“ verstärkt die Deutsche Welle ihr Engagement in der Russischen Föderation. Das Magazin behandelt deutsch-europäisch-russische Politik- und Wirtschaftsthemen. Für die Sendung werden sowohl Beiträge des DW-Satellitenfernsehens adaptiert als auch eigene Beiträge mit klarer russischer Themenkomponente produziert. „Geofaktor“ soll eine Orientierung in den deutsch-russischen Beziehungen bieten und den Dialog zwischen Russland und Europa fördern.

Über den Partnersender Expert-TV ist „Geofaktor“ immer samstags um 21.30 Uhr zu empfangen und wird in den drei Folgetagen wiederholt. Expert-TV besitzt eine technische Reichweite von rund 19 Millionen Zuschauern.
In Moskau führte Bettermann Gespräche mit dem Intendanten von RBC-TV, dem führenden Wirtschaftssender des Landes, über eine Vertiefung der bestehenden Partnerschaft und Programmübernahmen von der DW.

Die Redaktion empfiehlt