1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle: Valentin Schmidt als Vorsitzender des Rundfunkrats bestätigt

Aufsichtsgremium hat sich neu konstituiert - Günter Nooke Stellvertreter - Vier Mitglieder in den Verwaltungsrat gewählt

default

Wurde als Vorsitzender des Rundfunkrats bestätigt: Valentin Schmidt

Valentin Schmidt (62), Präsident des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland, ist in der konstituierenden Sitzung des Rundfunkrats der Deutschen Welle am 4. Juli 2003 in Berlin in seinem Amt als Vorsitzender des Aufsichtsgremiums einstimmig wiedergewählt worden.

Schmidt hat dieses Amt seit 1999 inne. Dem Rundfunkrat gehört er seit 1998 an. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde - ebenfalls einstimmig - Günter Nooke, MdB, gewählt. Der kultur- und medienpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist neu in den Rundfunkrat entsandt worden.

Die Vorsitzenden des Programmausschusses Hörfunk, Professor Dr. Hans-Uwe Erichsen, des Programmausschusses Fernsehen, Vera Szackamer, und des Online-Ausschusses, Professor Dr. Hans-J. Kleinsteuber, wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Neu im Rundfunkrat sind Hans-Joachim Hacker, MdB, Günter Nooke, MdB, Staatssekretärin Prof. Dr. Miriam Meckel, Peter Heesen, Prof. Dr. Günther von Lojewski und Heinrich Bleicher-Nagelsmann.

Schmidt dankte den ausgeschiedenen Mitgliedern - Prof. Dr. Theodor Blank, Ludwig Stiegler, MdB, Staatssekretär Georg Wilhelm Adamowitsch, Staatsminister Dr. Christoph Zöpel, Klaudia Hüls, Christian Holz, Karl Hemberger und Rolf Bolwin - für die geleistete Arbeit.

Nach dem Deutsche Welle-Gesetz vom 16. Dezember 1997 gehören dem Rundfunkrat 17 Mitglieder an. Ein Vertreter der Bundesregierung für das Gremium wird noch nominiert.
In seiner konstituierenden Sitzung wählte der Rundfunkrat Dr. Franz Schoser, Hersz Krymalowski, Professor Dr. Claudia Mast und Ines Kühn in den siebenköpfigen Verwaltungsrat.

8. Juli 2003
134/03

Anlage:

Der neu konstituierte Rundfunkrat der Deutschen Welle:

Deutscher Bundestag

  • Hans-Joachim Hacker, MdB
    stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
  • Günter Nooke, MdB
    Sprecher für Kultur und Medien der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

    Bundesrat

    • Staatssekretärin Prof. Dr. Miriam Meckel, Staatskanzlei des Landes NRW
    • Michael Sagurna, Staatssekretär a.D.


      Bundesregierung

      • Dr. Hans J. Kleinsteuber, Professor für Politische Wissenschaft und Journalistik, Universität Hamburg
      • Heidemarie Wieczorek-Zeul, MdB, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
      • * N.N.

        Gesellschaftliche Gruppen und Organisationen:

        • Valentin Schmidt, Präsident des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland
        • Prälat Dr. Karl Jüsten, Kommissariat der deutschen katholischen Bischöfe
        • Vera Szackamer, Zentralrat der Juden in Deutschland
        • Dr. Franz Schoser, Deutscher Industrie- und Handelskammertag im Einvernehmen mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
          (Da Dr. Franz Schoser vom Rundfunkrat in den Verwaltungsrat gewählt wurde, wird nun ein anderer Vertreter der Arbeitgeber für den RR nachnominiert)
        • Peter Heesen, stellvertretender Bundesvorsitzender des Deutschen Beamtenbundes (dbb)
        • Prof. Dr. Günther von Lojewski, Deutscher Sportbund
        • Dr. Ulrich Popp, Hauptgeschäftsführer InWEnt - Internationale Weiterbildung und Entwicklung gemeinnützige GmbH (hervorgegangen aus Deutsche Stiftung für internationale Entwicklung, DSE, und Carl Duisberg Gesellschaft, CDG)
        • Heinrich Bleicher-Nagelsmann, stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Kulturrates
        • Prof. Dr. Lea Ritter-Santini, Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung
        • Prof. Dr. Hans-Uwe Erichsen, Mitglied des Deutschen und des Österreichischen Akkreditierungsrates, Hochschulrektorenkonferenz

          Stand: 4. Juli 2003

          Wenn Sie Pressemitteilungen der Deutschen Welle künftig per E-Mail erhalten möchten - bitte Mail an: dwkomm@dw-world.de

  • Datum 14.07.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3puu
  • Datum 14.07.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3puu