1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle und RFI erhalten deutsch-französischen Journalistenpreis

Gemeinsames Projekt "Duo für Europa" ausgezeichnet

Für das zweisprachige Gemeinschaftsprojekt "Duo für Europa" erhalten Deutsche Welle und Radio France Internationale (RFI) den diesjährigen Deutsch-Französischen Journalistenpreis in der Kategorie Hörfunk. Zum 40. Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrags hatten die beiden Auslandssender im Januar in Paris und Berlin eine CD vorgestellt, auf der 40 Jahre gemeinsame deutsch-französische Geschichte und ihre politischen Auswirkungen in Radioformaten aufbereitet werden.

Die Jury würdigt in ihrem einstimmigen Votum die deutsch-französische Koproduktion als einen Beitrag, "der ein größeres Verständnis der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Realitäten beider Länder befördert und die Geschichte der wechselseitigen Verständigung und der Zusammenarbeit in Europa bezeugt".

Während die im vergangenen Jahr neu eingerichtete Redaktion Europa-Programme und EU-Projekte von DW-RADIO in Köln zusammen mit RFI-Kollegen ein französisches Magazin produzierte, wurde von RFI in Paris mit DW-Beteiligung ein deutsches Feature gestaltet. Beide Programme wurden unter dem Titel "Duo für Europa" auf einer CD präsentiert.

"Die Zusammenarbeit mit unseren französischen Partnern ist langfristig angelegt und soll künftig intensiviert werden. Gemeinsam wollen wir europaweit Projekte realisieren und dabei weitere Partner vor allem in den EU-Beitrittsländern mit ins Boot holen", so DW-Intendant Erik Bettermann.

"Der Journalistenpreis ist für uns nicht nur willkommene Anerkennung für das erste Gemeinschaftsprojekt der neuen Redaktion. Vielmehr bestärkt er uns in den Bestrebungen, unsere Programme noch stärker als bisher mit dem Schwerpunkt Europa zu profilieren", so Uta Thofern, Chefredakteurin von DW-RADIO.

"Europa-Projekte und somit neue Herausforderungen in der künftig erweiterten EU stehen ganz im Zeichen dieses ‚Duo für Europa'", erklärt Redaktionsleiter Gérard Foussier, der die CD-Produktion mit RFI betreut hat. Auf dem Wunschzettel der Deutschen Welle stehe dabei auch ein deutsch-französisches Hörfunkprogramm, ausgestrahlt auf einer gemeinsamen Frequenz.

Der Deutsch-Französische Journalistenpreis 2003 wird am 26. Juni in Paris offiziell überreicht.

28. Mai 2003
108/03

Fotos auf Anfrage: Tel. 0221.389.2022 - Mail: fotos@dw-world.de

  • Datum 28.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3gxg
  • Datum 28.05.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3gxg