1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Deutsche Welle und Polnisches Fernsehen starten "Europub"

- Jugend-Talkshow geht erstmals auf Sendung - Mediale Begleitung der EU-Osterweiterung ein DW-Schwerpunkt

Köln, 25.9.2002, DEUTSCHE WELLE

Die Deutsche Welle (DW) und das öffentlich-rechtliche polnische Fernsehen TVP starten am 26. September 2002 eine weitere Koproduktion: Um 15 Uhr wird das zweite Programm des DW-Partners die halbstündige Jugend-Talkshow "Europub" erstmals ausstrahlen. Bis Juni 2003 soll die Sendung zunächst vierzehntägig in TVP 2 zu sehen sein.

Seit März 1999 produzieren DW und TVP bereits das gemeinsame TV-Magazin "Zwischen Rhein und Oder". Das Projekt der beiden Sender, das den Blick auf die EU-Osterweiterung und das Verhältnis Polens zu Europa richtet, läuft mit großem Erfolg. 2000 wurde das Magazin mit dem Preis der Fernsehakademie in Warschau ausgezeichnet und als "bestes Programm über die europäische Integration" prämiert.

Auch das neue Format "Europub", das sich insbesondere an Jugendliche in Polen richtet, macht Europa zum Thema. "In der Sendung sollen junge Europäer über ihr Leben und über die Zukunft ihrer Generation im vereinigten Europa ohne Tabus diskutieren", erläutert DW-Intendant Erik Bettermann das Konzept.

So werden sich die Studiogäste in der ersten Folge gemeinsam mit Experten aus Polen, Deutschland und Großbritannien über die unterschiedliche Bedeutung von Liebe und Sexualität in ihren Ländern auseinandersetzen. In zwei Wochen stehen die jeweiligen Schulsysteme und ihre Probleme auf der Tagesordnung.

Finanziert wird die Produktion aus einem Spezialfonds der DW und von TVP in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk und dem Institut für Auslandsbeziehungen in Stuttgart. "Die neue TV-Sendung ist Teil der umfangreichen medialen Begleitung der EU-Osterweiterung, die wir als zentralen Schwerpunkt in die Agenda des deutschen Auslandsrundfunks aufgenommen haben", so Erik Bettermann. (TS)

  • Datum 25.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2hQE
  • Datum 25.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2hQE