1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle: Sybille Golte-Schröder neue Leiterin des Programmbereichs Asien von DW-RADIO

Auch Hausa- und Kisuaheli-Programm sowie Ukrainisch und Albanisch unter neuer Leitung

Sybille Golte-Schröder (50) ist vom Intendanten der Deutschen Welle, Erik Bettermann, zur Leiterin der Asien-Abteilung von DW-RADIO berufen worden. Zugleich wird Sie weiterhin das Indonesische Programm des deutschen Auslandsrundfunks leiten. Nach ihrem Studium der Malaiologie, Völkerkunde und Sprachwissenschaften an den Universitäten Bonn und Köln und einem Volontariat hatte Golte-Schröder in der Politik-Redaktion des Deutschen Programms von DW-RADIO begonnen.
Nach Asien sendet die Deutsche Welle in den Sprachen Hindi, Urdu, Bengali, Paschtu, Dari, Farsi, Chinesisch und Indonesisch.

Thomas Mösch ist neuer Leiter des Hausa-Programms von DW-RADIO. Zuvor war er als freier Hörfunkjournalist vorwiegend für das DeutschlandRadio und die DW in seiner Heimatstadt Hamburg tätig. Dort und in Kamerun hat der 41-Jährige Geschichte, Afrikanistik und Journalistik studiert. Ein Volontariat beim DeutschlandRadio schloss sich an. Thomas Mösch löst Ado Gwadabe ab, der in Ruhestand trat. Die zehnköpfige Redaktion sendet vorwiegend nach Westafrika, wo rund 80 Millionen Hausa-Sprecher leben. Als Mitglied der Initiative Pro Afrika e.V. setzt sich Mösch darüber hinaus für die Bildung eines authentischen Afrikabildes in Deutschland ein.

Andrea Schmidt ist neue Leiterin des Kisuaheli-Programms von DW-RADIO. Vorher war die 44-Jährige als Chefin vom Dienst in der Afrika/ Nahost-Redaktion tätig. Sie studierte Afrikanistik, Soziologie und Völkerkunde in Köln. Anschließend absolvierte sie ein Volontariat bei der DW und wurde in der Afrika/Nahost-Redaktion übernommen. Nach zeitweiligem Engagement in der DW-Kommunikation kehrte sie in die Afrika/Nahost-Redaktion zurück. Das Kisuaheli-Programm richtet sich vorwiegend an Hörer in Ostafrika.

Bernd Johann ist neuer Leiter des Ukrainischen Programms von DW-RADIO. Nach dem Studium von Politikwissenschaft, Geschichte und öffentlichem Recht in Bonn kam Johann 1994 zur DW. Zunächst war er in der Zentralredaktion Politik für die Berichterstattung aus Ost- und Südosteuropa zuständig. Später koordinierte er die Südosteuropa-Programme als Chef vom Dienst. Zuletzt war er in der Chefredaktion Fremdsprachen tätig. Das Ukrainische Programm ist das jüngste von DW-RADIO, es wurde 2000 gestartet. Die Annäherung der Ukraine an Europa gehört zu den aktuellen Schwerpunkten der Redaktion. Der 42-jährige Johann zeichnet zusätzlich verantwortlich für den deutschsprachigen Newsletter "Fokus Ost-Südost" der DW (www.dw-world.de/newsletter).

Fabian Schmidt, Leiter des Bosnischen Programms, hat zusätzlich die Leitung von DW-RADIO/Albanisch übernommen. Der 36-Jährige kam nach Studium und journalistischen und wissenschaftlichen Tätigkeiten in Prag, Tirana und München 2001 zur Deutschen Welle. Schmidt löst Adelheid Feilcke-Tiemann ab, die die Albanische Redaktion seit der Gründung 1992 geleitet hat und in den Bereich Internationale Angelegenheiten innerhalb der Intendanz wechselte.

26. Juli 2005
182/05

Fotos erhalten Sie auf Anfrage: fotos@dw-world.de - Tel. 0228.429.2022

  • Datum 26.07.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6xle
  • Datum 26.07.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6xle