1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Deutsche Welle: Polnische Komponistin plant in Bonn ungewöhnliche Uraufführung

Auslandsrundfunk setzt beim Beethovenfest mehrfach Akzente - Einwöchiger Campus mit Orchester der Musikakademie Krakau


Die Deutsche Welle beteiligt sich mit vielfältigen Angeboten und Veranstaltungen am Bonner Beethovenfest 2005. Mehrere Konzerte sind via DW-RADIO auch weltweit zu hören. Das teilte der deutsche Auslandsrundfunk am Montag, 12. September 2005, in Bonn mit. Im Mittelpunkt seiner Aktivitäten steht die Uraufführung einer von der DW in Auftrag gegebenen Komposition: Die "II. Symphonie für 77 Ausführende" der polnischen Musikerin Agata Zubel wird am Mittwoch, 14. September, erstmals zu hören sein. Es spielt das Orchester der Musikakademie Krakau, zunächst allerdings in ungewöhnlicher Aufstellung: Die erst 27-jährige Komponistin wird die 77 Musiker für ihr knapp 15-minütiges Orchesterstück über den gesamten Innenraum der Beethovenhalle verteilen. Die Deutsche Welle überträgt das Konzert zusammen mit dem polnischen Sender Polski Radio live in Polen.

Die Uraufführung erfolgt im Rahmen des Orchestercampus 2005, den die DW und das Beethovenfest gemeinsam veranstalten. Der Botschafter der Republik Polen in Deutschland, Dr. Andrzej Byrt, und die Bonner Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann haben die Schirmherrschaft über den Orchestercampus übernommen. Anlässlich des deutsch-polnischen Kulturjahres gastiert das Orchester der Musikakademie Krakau zusammen mit der Pianistin Ewa Kupiec erstmals in der Bundesstadt. Das Polnische Programm von DW-RADIO wird ausführlich berichten.


Über das Konzert hinaus werden die Musiker in einem Workshop mit dem Dirigenten Peter Gülke Luigi Cherubinis Ouvertüre zu "Les deux journées", Frédéric Chopins Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll, und Witold Lutoslawskis "Livres pour orchestre" erarbeiten und aufführen.


Ein weiterer Höhepunkt: Die Deutsche Welle stellt am Samstag, 17. September, den Sieger des im vergangenen Jahr in China ausgeschriebenen "Henan"-Klavierwettbewerbs im Post Tower vor. Der DW-Partnersender Radio Henan hatte die landesweite Aktion unterstützt: Mehr als 2.000 junge Pianisten beteiligten sich an dem Wettbewerb.

Die Deutsche Welle ist Medienpartner und einer der drei Hauptsponsoren des Beethovenfestes. Der Sender vergibt in diesem Jahr bereits zum fünften Mal einen Kompositionsauftrag. In den Jahren zuvor war dieser an junge Komponisten aus der Ukraine, der Türkei, Georgien und China gegangen. Das Orchester der Musikakademie Krakau folgt den Hochschulorchestern aus Kiew, Istanbul, Tiflis und Peking, die in den vergangenen Jahren in Bonn Akzente gesetzt haben.


Die Deutsche Welle wird die Uraufführung der "II. Symphonie für 77 Ausführende" in ihren Programmen weltweit ausstrahlen. Die Uraufführung wird auch in den Metropolenradios der DW in Sofia, Tirana, Prishtina und Bukarest zu hören sein – ebenso wie neun weitere Konzerte des Beethovenfestes. Die Hörer von DW-RADIO können sich auf mehr als 5.000 Programmminuten freuen, die auf Deutsch, Englisch, Polnisch und vielen weiteren Sprachen angeboten werden. Das deutsche Auslandsfernsehen DW-TV strahlt die Sendungen auf Deutsch, Englisch und Spanisch aus. Außerdem bietet das Internet-Angebot DW-WORLD.DE Sonderseiten unter www.dw-world.de/beethoven.

12. September 2005
206/05

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 12.09.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7ANh
  • Datum 12.09.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7ANh