1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Presse

Deutsche Welle: Neues Mitglied im Rundfunkrat

Prälat Dr. Karl Jüsten wird Nachfolger von Pfarrer Paul Hüster

Dr. Karl Jüsten (41) ist neues Mitglied im Rundfunkrat der Deutschen Welle. Er wird von der Katholischen Kirche in das Aufsichtsgremium des deutschen Auslandsrundfunksenders entsandt. Prälat Jüsten wurde am 27. September 2002 bei der Sitzung des Rundfunkrates in Berlin vom Vorsitzenden Valentin Schmidt in sein neues Amt eingeführt. Der langjährige leitende Mitarbeiter im Erzbischöflichen Generalvikariat Köln, leitet zurzeit das Kommissariat der deutschen Bischöfe in Berlin. Im DW-Rundfunkrat tritt Jüsten die Nachfolge von Pfarrer Paul Hüster an, der dem Gremium seit April 1998 angehörte.

Karl Jüsten studierte katholische Theologie in Freiburg, Innsbruck und Bonn, wo er 1985 sein Diplom machte. Nach der Priesterweihe wurde Jüsten zunächst Kaplan in Köln. Drei Jahre später wurde er dort Präfekt am Erzbischöflichen Priesterseminar. Anschließend leitete er die Abteilung Personaleinsatz und war stellvertretender Leiter der Hauptteilung Seelsorge-Personal im Erzbischöflichen Generalvikariat Köln. Während seiner Zeit in Köln promovierte er an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zum Thema "Ethik und Ethos in der Demokratie". Nach der Promotion wechselte er vom Rhein an die Spree und übernahm am 1. März 2000 die Leitung des Kommissariats der deutschen Bischöfe in Berlin.

8. Oktober 2002
167/02