1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Deutsche Welle kooperiert mit libanesischem TV-Sender

Die Deutsche Welle baut ihre Präsenz in der arabischen Region weiter aus. Intendant Erik Bettermann und der Vorstandschef des libanesischen TV-Senders NBN, Nasser Safieddine, unterzeichneten einen Kooperationsvertrag.

default

Kooperation: Intendant Bettermann und NBN-Vorstandschef Safieddine

Kern des Abkommens ist eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Fernsehsender National Broadcasting Network (NBN) und dem deutschen Auslandsfernsehen DW-TV. Die Vereinbarung habe "in Anbetracht der politischen Situation im Libanon eine besondere Bedeutung für beide Parteien", sagte Bettermann. Dies sei "ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem verbesserten kulturellen Dialog Europas mit der arabischen Welt". Der Vertrag sieht einen umfassenden Programmaustausch von Dokumentationen, Features und Reportagen vor. Darüber hinaus ist die gemeinsame Produktion solcher Formate sowie von Magazinen geplant. Durch die Bündelung der Kräfte sollen hochwertige Produktionen für den Weltmarkt entstehen.

"Verständnis fördern"

"Die Zusammenarbeit soll nicht nur dazu dienen, sich im täglichen Fernsehgeschäft gegenseitig zu unterstützen", betonte Bettermann: "Sie soll auch das gegenseitige Verständnis fördern und dazu beitragen, die unterschiedlichen Sichtweisen auf das Weltgeschehen transparenter zu machen."

DW-TV sendet seit dem 28. Februar täglich drei Stunden Programm in arabischer Sprache und ist damit der erste europäische Fernsehsender, der Nachrichten mit arabischen Moderatoren in arabischer Sprache präsentiert. Darüber hinaus unterhält der deutsche Auslandsrundfunk arabische Angebote bei DW-RADIO und im Internet bei DW-WORLD.DE.

Die Redaktion empfiehlt