1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Veranstaltungen

Deutsche Welle Global Media Forum

850 Teilnehmer aus 90 Ländern, die 320 Institutionen repräsentierten. Zahlen aus der Dokumentation 2008. Ein Rückblick und eine Einladung für die Ausgabe 2009 .

default

Konfliktprävention - auch im Fokus der Ausgabe 2009 des Deutsche Welle Global Media Forum - im Bild: Itai Mushekwe, Journalist, Simbabwe, Rose Kimotho, Direktorin von Kameme - 101.1 FM, Kenia, und Moderator Christopher Springate, Deutsche Welle, bei der Auftaktkonferenz im Juni 2008

Das Deutsche Welle Global Media Forum 2008 war ein Erfolg: Zur Premiere der internationalen Konferenz kamen 850 Teilnehmer aus 90 Ländern, die 320 Institutionen repräsentierten. Sie diskutierten über eine Fülle von Aspekten zum Thema „Media in Peacebuilding and Conflict Prevention“.

Jetzt liegt die Dokumentation der Konferenz vor. Sie ist in Zusammenarbeit mit dem Bonn International Center for Conversion (BICC) und mit freundlicher Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen entstanden. Darin finden sich Vorträge und Zusammenfassungen der Podiumsdiskussionen und Workshops sowie zahlreiche Bilder.

Die gedruckte Dokumentation in englischer Sprache steht in begrenzter Stückzahl auf Anfrage zur Verfügung.

Mit der Dokumentation will die Deutsche Welle die Diskussion über das Konferenzthema fortführen - verbunden mit der Einladung zur zweiten Auflage des Deutsche Welle Global Media Forum: Vom 3. bis 5. Juni 2009 wird es im World Conference Center Bonn um „Conflict Prevention in the Multimedia Age“ gehen.

Einen Überblick über geplante Einzelthemen und mehr Informationen zur Konferenz auf unten angegebener Webseite.

Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Kongress mit klarem Profil: Er bringt Medienvertreter aus aller Welt mit Akteuren aus Politik, Kultur, Wirtschaft, Entwicklungszusammenarbeit und Wissenschaft zusammen. Interdisziplinär erarbeiten sie Lösungsansätze für Herausforderungen der Globalisierung, bei denen Medien eine zentrale Rolle spielen.

November 2008

default

Martina Bertram

T +49.228.429-2055 martina.bertram@dw.com