1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Deutsche Welle baut DW-TV/Arabisch erheblich aus

Die Deutsche Welle baut das Arabische Programm von DW-TV deutlich aus. Vom 2. April 2007 an sendet das deutsche Auslandsfernsehen täglich acht Stunden auf Arabisch statt bisher drei Stunden.

Dima Tarhini im Studio

Dima Tarhini ist Moderatorin beim arabischen DW-TV

Deutsche-Welle-Intendant Erik Bettermann

Deutsche-Welle-Intendant Erik Bettermann

"Mit der Programmerweiterung will die Deutsche Welle insbesondere die Berichterstattung aus den Zielregionen ausbauen. Dabei wollen wir die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Entwicklungen in den arabischen Ländern intensivieren und den Dialog mit Menschen, die Interesse an Deutschland und Europa bekunden, weiterentwickeln – im Wissen um gemeinsame wie auch unterschiedliche Wertvorstellungen", sagte DW-Intendant Erik Bettermann am Montag (2.4.2007) in einer schriftlichen Mitteilung. "Für manche Länder ist unser Programm ein Angebot, deutsche und europäische Perspektiven kennen zu lernen. In anderen Staaten kann es einen Beitrag leisten, die Presse- und Meinungsfreiheit und die Durchsetzung der Menschenrechte insgesamt zu unterstützen", so der Intendant.

Das achtstündige Programm von DW-TV/Arabisch wird durch stündliche Nachrichtensendungen geprägt: achtmal 26 Minuten Aktuelles aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und Sport. Ergänzt wird das Programm durch arabisch untertitelte Magazine und Dokumentationen.

In mehr als 20 Ländern

Die Sendungen werden über die Satelliten Nilesat und Hotbird 6 ausgestrahlt. In mehr als 20 Ländern von Marokko bis Saudi-Arabien erreichen sie rund zehn Millionen Zuschauer.

Das deutsche Auslandsfernsehen hat die arabische Redaktion in Berlin personell aufgestockt – um zehn Journalisten auf jetzt 30 Mitarbeiter. Darüber hinaus wird das Korrespondentennetz ausgebaut: Neben einem festen Mitarbeiter in Dubai setzt die DW verstärkt auf freie Journalisten in mehreren Ländern des Nahen und Mittleren Ostens, die bislang schon für DW-RADIO und DW-WORLD.DE gearbeitet haben.

Die arabischen Länder und der Iran zählen laut Aufgabenplanung 2007 bis 2010 zu den unternehmenspolitischen Schwerpunktregionen der Deutschen Welle. Hier gelte es, die Angebote zu verstärken, so Bettermann.

Seit 2002 auf Sendung

Das Arabische Programm von DW-TV wurde im August 2002 gestartet. Es ist Teil einer langfristig angelegten Strategie der Deutschen Welle in der arabischen Welt. Hier können die Menschen außerdem die arabischen Angebote von DW-RADIO und DW-WORLD.DE nutzen. Seit November 2003 kooperiert DW-TV mit dem arabischen Sender Abu Dhabi TV, seit 2005 auch mit dem libanesischen Sender NBN bei der Produktion interkultureller Programme.

WWW-Links