1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Deutsche Vereine kassieren WM-Millionen

Bayern und Madrid rüsten sich für das Champions-League-Duell, Zwangs-Absteiger Juventus punktet ordentlich dank Del Piero, Kamerun will den Afrika Cup 2016: die internationalen Fußball-Nachrichten.

Bayern München und Real Madrid treten am Mittwoch nach dem Ball

Bayern München und Real Madrid treten am Mittwoch nach dem Ball

Der deutsche Rekordmeister Bayern München wird voraussichtlich den größten Teil des an die Deutsche Fußball Liga (DFL) ausgezahlten WM-Gewinns in Höhe von 53 Millionen Euro erhalten. Nach Informationen des Fachmagazins kicker wird die Hälfte der Gesamtsumme an die elf Vereine verteilt, die in den zwei Jahren zwischen Mitte 2004 bis zum WM-Ende im Juli 2006 Nationalspieler abgestellt haben.

Demnach dürften die Bayern mit zusätzlich rund fünf Millionen Euro brutto rechnen, Borussia Dortmund und Werder Bremen sollen rund vier Millionen Euro zufließen. Hertha BSC soll eine Millionen Euro kassieren. Die übrigen Profi-Klubs, die keine Nationalspieler gestellt haben, darunter aus der 2. Liga auch die vier Ab- und Aufsteiger 2006, erhalten 600.000 Euro.

Del Piero hält Juventus auf Aufstiegskurs

Alessandro Del Piero im Clinch mit Zinedine Zidane bei der WM 2000 (Archivbild)

Alessandro Del Piero im Clinch mit Zinedine Zidane bei der WM 2000 (Archivbild)

Der in die Zweitklassigkeit zwangsversetzte italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin sammelt im Eiltempo Punkte für den direkten Wiederaufstieg in die Serie A. Juve bezwang am 25. Spieltag der Serie B dank einer überragenden Vorstellung von Weltmeister Alessandro Del Piero den FC Piacenza mit 4:0 und hat als Tabellenführer schon acht Zähler Vorsprung auf Platz drei, der nicht mehr zum Sprung in die Eliteklasse berechtigt.

Am Sonntag legte die "alte Dame" einen Blitzstart hin und ging schon in der ersten Minute durch einen Treffer des Franzosen David Trezeguet in Führung. Dann begann die Show von Del Piero, der mit einem Hattrick in der zweiten Halbzeit (51./68., Elfmeter/90.) alles klar machte. Piacenzas Hugo Armando Campagnaro sah in der 73. Minute die Gelb-Rote Karte.

Champions League: Hoffen und Bangen in München und Madrid

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München bangt vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am Mittwoch gegen Real Madrid um den Brasilianer Lucio und den Bosnier Hasan Salihamidzic. Innenverteidiger Lucio konnte am Montag wegen einer am Samstag im Bundesligaspiel bei Hertha BSC Berlin (3:2) erlittenen Prellung am rechten großen Zeh nicht trainieren. Mittelfeldspieler Salihamidzic musste die Einheit am Montag abbrechen, nachdem er sich das linke Knie verdreht hatte. Der Bosnier musste zur Untersuchung zum Arzt. Beim spanischen Rekordmeister Real Madrid steht bereits fest, dass David Beckham und Jose Antonio nicht dabei sein werden. Die beiden Stars zogen sich beim 1:1 Reals in der Primera Division am Sonntag gegen den FC Getafe Knieverletzungen zu.

Im statistischen Vergleich zu Real Madrid ist der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München immer noch eine Nummer kleiner. So haben die Spanier schon neunmal die Champions League bzw. den Europapokal der Landesmeister gewonnen, Bayern "nur" viermal. Real ist 29-maliger nationaler Meister, die Münchner "nur" 20-maliger. Auch beim Umsatz liegen die Spanier mit knapp 300 Millionen Euro deutlich vor den Bayern (204,2), ebenso wie bei den TV-Einnahmen: Die Königlichen erhalten vom Fernsehen ab 2008 für sieben Jahre rund 1,1 Milliarden Euro, 160 Millionen pro Jahr (derzeit 55 Millionen). Die Bayern können maximal 23,3 Millionen plus eine Meisterprämie in Höhe von 4 Millionen Euro einnehmen.

UEFA-Cup gegen Osasuna Klos vor Rückkehr ins Rangers-Tor

Der deutsche Torhüter Stefan Klos steht nach nur drei Spielen in den vergangenen zwei Jahren beim schottischen Fußball-Rekordmeister Glasgow Rangers vor einem Comeback. Der ehemalige Dortmunder wird voraussichtlich am kommenden Donnerstag im Achtelfinal-Hinspiel des UEFA-Cups gegen den spanischen Erstligisten CA Osasuna aus Pamplona für den rotgesperrten Stammkeeper Allan McGregor zwischen den Pfosten stehen.

"Ich habe keine Angst, ihn ins Tor zu stellen, auch wenn ihm natürlich die Spielpraxis fehlt. Er hat für die Rangers immer außergewöhnlich stark gespielt", erklärte Rangers-Teammanager Walter Smith, der vor allem die professionelle Einstellung des Champions-League-Siegers von 1997 lobte: "Die letzten zwei Jahre waren sicher nicht leicht für ihn. Es ist auch sehr unangenehm, in der letzten Saison nur auf der Bank zu sitzen. Aber er ist ein absoluter Profi und in bester Verfassung." Der 35 Jahre alte Klos wird seine Karriere am Saisonende aller Voraussicht nach beenden.

Ermittlungen nach Krawallen in Leipzig

Nach der Leipziger Straßenschlacht zwischen Hooligans und der Polizei im Anschluss an das Fußball-Pokalspiel zwischen dem 1.FC Lok Leipzig und Erzgebirge Aue II (0:3) wird mittlerweile gegen 22 Personen ermittelt. Wie eine Polizeisprecherin weiter mitteilte, handelt es sich bei den Verdächtigen ausschließlich um Männer zwischen 21 und 46 Jahren. Einige Täter sind zudem bereits in der "Datei Gewalttäter Sport" registriert. Die Beamten hatten 85 Hinweise aus der Bevölkerung erhalten.

Nach der Begegnung am 10. Februar hatten rund 800 gewaltbereite Personen die Polizei angegriffen und 39 Beamte verletzt. Während der Begegnung waren Feuerwerkskörper geworfen worden, so dass das Spiel unterbrochen werden musste.

Kamerun will Afrika-Cup

WM in Italien 1990: Mit Kamerun zieht erstmals ein afrikanisches Team in die Runde der letzten Acht ein.

WM in Italien (1990): Mit Kamerun zieht erstmals ein afrikanisches Team in die Runde der letzten Acht ein.

Kamerun will den Afrika-Cup 2016 ausrichten und damit zum zweiten Mal Gastgeber der kontinentalen Titelkämpfe sein. Dies erklärte Sportminister Augustin Edjoa am Montag. Das schwarzafrikanische Land war zuletzt 1972 Ausrichter der Afrika-Meisterschaft. (al)