1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Deutsche Tennis-Damen erfolgreich

Drei deutsche Tennisspielerinnen stehen bei den Australian Open in Melbourne in der Runde der letzten 16. Das hatte es zuletzt 1988 gegeben, zu Zeiten von Steffi Graf und Claudia Kohde-Kilsch.

Mit einem glatten 6:1 und 6:3-Erfolg über Madison Brengle aus den USA zog Angelique Kerber (Artikelbild) als dritte deutsche Tennisspielerin in das Achtelfinale der Australian Open in Melbourne ein.

Dort trifft die Kielerin am Montag auf Annika Beck aus Bonn. Damit steht beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres erstmals seit 2011 auf jeden Fall eine Deutsche im Viertelfinale.

Beck siegt gegen Siegemund

Die Weltranglisten-55. Beck hatte sich in der dritten Runde gegen Laura Siegemund aus Metzingen mit 6:0, 6:4 durchgesetzt. Nach einer Stunde und 40 Minuten profitierte Beck beim dritten Matchball vom Fehler der anderen Deutschen.

Trennisprofi Annika Beck im Spiel gegen Laura Siegemund (Foto: AFP/Getty Images)

Trennisprofi Annika Beck im Spiel gegen Laura Siegemund

Die 21-.jährige Bonnerin stand zuvor noch nie im Achtelfinale eines Major-Turnieres. "Damit hatte ich im Vorfeld auch nicht gerechnet", sagte Beck und fügte an: "Im nächsten Spiel bin ich aber auf jeden Fall nicht die Favoritin."

Dritte im Bunde der erfolgreichen deutschen Tennisdamen ist Anna-Lena Friedsam aus Neuwied. Die 21-Jährige hatte sich bereits am Freitag für das Achtelfinale qualifiziert. Dort wartet am Sonntag mit der an Nummer vier gesetzten Polin Agnieszka Radwanska allerdings eine schwere Aufgabe.

Der Samstag in Melbourne bot erneut einige Überraschungen. Ausgeschieden ist etwa die Weltranglisten-Dritte Garbiñe Muguruza. Die Spanierin verlor gegen Barbora Strycova aus Tschechien klar mit 3:6, 2:6. Wie erwartet durchgesetzt hat sich dagegen die Weißrussin Victoria Azarenka mit 6:1, 6:1 gegen die Japanerin Naomi Osaka.

wl/ml (dpa, SID)