1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Veranstaltungen

Deutsche Sprache als Glücksbringer

Rund 200 Schüler und Lehrer aus 50 Ländern und eine frenetisch bejubelte Jojo-Darstellerin – die zweite Staffel der Telenovela für Deutschlerner „Jojo sucht das Glück“ startete vor großer Anhängerschar in Frankfurt.

Autogrammstunde: Jojo-Darstellerin Dorothea Kriegl und Deutschlerner beim Start der zweiten Staffel der DW-Telenovela Jojo sucht das Glück

Jojo-Darstellerin Dorothea Kriegl beim Start der 2. Staffel

„Findet Jojo ihr Glück in der zweiten Staffel?“, will der 16-jährige Dhruva Bhat aus Indien von der Hautdarstellerin Dorothea Kriegl wissen. „Man darf nicht alles verraten“, entgegenet der Serienstar. „Besser, sie findet es nicht, und es bleibt weiterhin spannend “, rät der junge Deutschlerner. Der Anhänger der Telenovela „Jojo sucht das Glück“ war am 5. Juli Gast der Premierenfeier zur zweiten Staffel der Online-Serie. Mit dabei: Schauspieler, die Hip-Hop-Band „einshoch6“, Programmmacher und rund 200 Deutschlerner und Deuschlehrer. Deutsche Welle und Goethe-Institut hatten im Rahmen der Internationalen Deutscholympiade in Frankfurt am Main eingeladen.

Deutsch für Individualisten
Befragt zu ihren Motiven, Deutsch zu lernen, antworten die jugendlichen Jojo-Anhänger bereitwillig. „Vielleicht hilft es mir mal beruflich. Ich lerne Deutsch aber eher, weil ich den Klang und die Redewendungen sehr schön finde“, so der junge Inder Dhruva Bhat. Auf das ungewöhnliche Format dieser Telenovela zum Deutschlernen habe ihn eine Klassenkameradin aufmerksam gemacht. Auch Betsy Waisel aus Massachusetts, USA, hat deutsche Vokabeln gepaukt. Individualität ist ihr Lern-Motiv. „Deutsch ist etwas Besonderes, Französisch oder Spanisch ist doch normal an unseren Schulen.“ Sie höre auch gern deutsche Musik: „Wir sind Helden“ etwa. Und schon stimmen die Umstehenden in das Lied „Nur ein Wort“ ein.

Deutsch für Flugzeugkonstrukteure
In der Türkei sei die Zahl der Schüler gestiegen, die Deutsch aus Karrieregründen lernen, sagt Petek Gökce, eine der rund 50 Lehrkräfte, völlig akzentfrei, da sie unter anderem im Schwarzwald aufgewachsen ist. „Sie wollen Ingenieurwesen oder Architektur studieren und das geht ohne Deutsch nicht“, sagt die Präsidentin des türkischen Deutschlehrerverbands in Istanbul. Auch in Kenia gibt es dieses Motiv: Die 16-jährige Sanan Kantai aus der Hauptstadt Nairobi nennt ein klares berufliches Ziel, das sie zur Sprachwahl Deutsch bewogen hat: „Ich liebe Mathe und Physik und möchte einmal an einer deutschen Universität Ingenierwesen studieren. Vielleicht werde ich dann Flugzeuge oder Autos konstruieren.“ Dazu müsse sie eben vorher deutsche Grammatik lernen, so die junge Frau aus Nairobi.

Deutsche Grammatik für Verliebte…
Grammatik attraktiv aufzubereiten sei das Ziel auch der zweiten Staffel von Jojo, berichtete Shirin Kasraeian von der Abteilung Sprachkurse der DW. Es gebe wieder eine Vielzahl zusätzlicher Materialien und Übungen. Und es gehe verstärkt um ein authentisches Bild der deutschen Sprache. „Es gibt auch keine Berührungsängste mit Dialekten, Schimpfwörtern und Anglizismen“, so Kasraeian. Das hohe Maß an Interaktivität sei das Plus der Serie. Seit dem Start der ersten Staffel im Juli 2010 habe die Geschichte um die brasilianische Studentin Jojo eine stetig wachsende Fangemeinde auf Facebook gefunden. „Jojo postet über ihr Leben in Deutschland. Lehrer und Lerner auf der ganzen Welt kommunizieren so mit ihr“, sagt Kasraeian. Deutschlernern in aller Welt mediale Angebote zu machen, das sei Bildungsauftrag des deutschen Auslandsrundfunks, erläuterte Gero Schließ, Leiter der Abteilung Programmprojekte, Promotion, Partnerschaft, den Auftrag der DW. Das Goethe-Institut sei dabei „idealer Verbündeter, denn beide Institutionen bewerben die deutsche Sprache“.

WWW-Links

default

Martina Bertram

T +49.228.429-2055 martina.bertram@dw.com