1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Deutsche Ski-Springer mit Traumstart

Die deutschen Skispringer beginnen den WM-Winter mit einem Höhenflug. Das DSV-Team verweist die Konkurrenz beim Saisonauftakt in Klingenthal mit deutlichem Vorsprung auf die Plätze.

278 Tage nach dem Triumph bei den Olympischen Spielen gewannen Severin Freund, Andreas Wellinger, Richard Freitag und der starke Newcomer Markus Eisenbichler überlegen den Team-Weltcup in Klingenthal. Mit 1098,0 Punkten landete das DSV-Quartett klar vor Japan (1068,9) und Norwegen (1061,2).

Vor rund 7500 begeisterten Zuschauern in der Vogtland-Arena zeigten die DSV-Adler nahezu keine Schwächen. Schon zur Halbzeit lag das Team von Bundestrainer Schuster nur 0,4 Punkte hinter dem Olympia-Dritten Japan auf Platz zwei. Eisenbichler brachte die DSV-Adler mit einem Traumflug auf 142 Meter gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs in Führung, die das Team anschließend nicht mehr aus der Hand gab.

"Das war wirklich fantastisch. Alle vier sind entfesselt gesprungen. Es gibt keinen, den ich hervorheben kann", sagte Schuster. Einen schwarzen Tag erlebten dagegen Österreich und Polen. Die Austria-Adler um Superstar Gregor Schlierenzauer, in Sotschi noch knapp hinter Deutschland Zweiter, schafften nur mit viel Mühe den Sprung in den zweiten Durchgang und wurden Achter. Für Polen, das auf den angeschlagenen Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch verzichten musste, war auf Rang neun sogar schon zur Halbzeit Schluss.

dk/asz (sid)