1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Deutsche Hörbuchpreise verliehen

Hörbücher liegen im Trend. Der Markt wächst jährlich. Ein Gütesiegel ist der Deutsche Hörbuchpreis. In diesem Jahr erhielten ihn u.a.das Autorenkollektiv Rimini Protokoll und Sprecherin Maria Koschny.

Die hauptberufliche Synchronsprecherin Maria Koschny gewann die Auszeichnung als "Beste Interpretin" für ihre Lesung des Jugendbuches von Clare Furniss "Das Jahr, nachdem die Welt stehen blieb". Koschny ist einem breiterem Publikum vor allem als deutsche Stimme von Jennifer Lawrence in "Die Tribute von Panem" bekannt.

"Qualitätskontrolle oder warum ich die Räuspertaste nicht drücken werde" vom Autorenkollektiv Rimini Protokoll berichtet von einem querschnittsgelähmten Mädchen und ihrem Alltag. Es sei ein beglückender Diskurs über Menschenwürde, urteilte die Jury.

Der Schauspieler Frederik Lau begeisterte die Jury mit seiner Lesung von Verena Güntners Debütroman "Es bringen". Auch der bekannte Autor Roger Willemsen erhält einen Preis für das Beste Sachhörbuch. Ausgezeichnet wurde die Hörversion seines kritischen Erfahrungsberichts "Das Hohe Haus. Ein Jahr im Parlament".

Die offizielle Preisverleihung des

Deutschen Hörbuchpreises

fand zum Auftakt des Kölner Literaturfestes

lit.Cologne

am 11. März im Funkhaus des Westdeutschen Rundfunks in Köln statt. Außerdem werden die frischgekrönten Preisträger den Deutsche Hörbuchpreis auf der

Leipziger Buchmesse

am Samstag im ARD-Hörbuchforum präsentieren.

Breites Themenspektrum

Cro, der Panda

Der Rapper Cro ist Protagonist eines preisgekrönten Musikfeatures

In der Kategorie "Beste Unterhaltung" gewann Wolf Haas mit der Lesung seines Krimis "Brennerova", der skurrile Geschichten aus aus dem Wiener Rotlichtmilieu erzählt. Der Preis für die "Beste verlegerische Leistung" schließlich ging an Marc Siepe, den Leiter von Lübbe Audio, für ein Musikfeature über Cro, den Rapper mit der Panda-Maske. Das Stück sei unterhaltsam, uneitel und "überkrass", so das Votum der Jury.

Insgesamt 21 Neuproduktionen des Jahres 2014 wetteiferten im Finale um eine der sieben Trophäen. Die Kategorie "Das besondere Hörbuch" wurde in diesem Jahr durch die Kategorie "Beste Unterhaltung" ersetzt. 70 Verlage mit insgesamt 279 Hörbüchern beteiligten sich an dem Wettbewerb.

Die Sieger erhalten jeweils 3333 Euro. Der Verein Deutscher Hörbuchpreis wird überwiegend von Rundfunkanstalten sowie dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels getragen. Der Preis wird seit 2003 verliehen.

suc/so (dpa, deutscher-hoerbuchpreis.de)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links