Deutsche Biathletinnen ohne Podestplatz | Sport-News | DW | 29.11.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Biathlon

Deutsche Biathletinnen ohne Podestplatz

Ohne ihren erkrankten Superstar Laura Dahlmeier verpassen die deutschen Biathletinnen im ersten Einzelrennen der Saison in Schweden das Podium deutlich. Den Sieg sichert sich überraschend eine Athletin aus Weißrussland.

Nadjeschda Skardino (Artikelbild) feierte über 15 Kilometer in Östersund ihren ersten Weltcup-Sieg. Die 32-Jährige setzte sich vor der Norwegerin Synnoeve Solemdal und Julia Dzhyma aus der Ukraine durch. Das Trio blieb fehlerfrei. Bestes Weltcup-Platzierung von Skardino war bisher ein zweiter Platz vor drei Jahren in Antholz gewesen. 

Die deutschen Biathletinnen schossen bei eisigen Temperaturen von minus elf Grad zu viele Fehler und schafften erstmals seit 2009 zum Saisonstart keinen Top-Ten-Platz. Als beste Athletin des Deutschen Skiverbandes (DSV) erreichte Franziska Hildebrand den 13. Rang, löste damit aber immerhin die halbe Olympia-Norm. Eine noch bessere Platzierung verpasste die 30-Jährige mit einem Fehler beim letzten Schießen.Beste deutsche Starterin beim Weltcup-Auftakt in Östersund: Franziska Hildebrand

Karolin Horchler (1 Fehler) wurde 19., die Laufschnellste Denise Herrmann kam nach vier Fehlern als 23. ins Ziel. Franziska Preuß (2) wurde 30., Maren Hammerschmidt (3) 35. und Vanessa Hinz (3) 46.

Im Vorjahr hatte Einzel-Weltmeisterin Laura Dahlmeier das erste Rennen der Saison gewonnen und damit das Gelbe Trikot erobert. Die siebenmalige Weltmeisterin fehlt in Mittelschweden aber wegen einer Erkältung. Sie wird voraussichtlich beim nächsten Weltcup in Hochfilzen (8. bis 10. Dezember) ihren Einstand geben.

ww/sw (dpa, sid)