1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Deutsche Bank plant milliardenschwere Kapitalerhöhung

Die Deutsche Bank steht vor der zweitgrößten Kapitalerhöhung ihrer Geschichte. Neue Aktien sollen acht Milliarden Euro in die Kasse spülen. Zur Absicherung der Platzierung springt offenbar das Emirat Katar ein.

Ein Sprecher der Deutschen Bank wollte nur von einem "Ankerinvestor aus Katar" sprechen, doch Finanzkreisen zufolge handelt es sich bei dem vorerst noch unbekannten Großaktionär um das Herrscherhaus selbst. 1,75 Millionen der insgesamt 8 Millionen Euro seien dort bereits platziert worden, teilte Deutschlands größtes Geldhaus nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Zusätzlich würden 300 Millionen neue Aktien auf den Markt geworfen. Bis Ende Juni soll die Aufstockung abgeschlossen sein.

Mit der Erhöhung wird die Eigenkapitalquote von bislang 9,5 auf 11,8 Prozent steigen, erklärte der Sprecher der Bank. Hier gab es zuletzt Probleme, nachdem die harte Kernkapitalquote nach den neuen Basel-III-Vorschriften von 9,7 auf 9,5 Prozent gesunken war. Mit der neuen Erhöhung sei ein Puffer für künftige regulatorische Anforderungen geschaffen worden, hieß es aus Frankfurt.

Laut "Handelsblatt" ist der Schritt allerdings auch als Vorbereitung auf den im Sommer anstehenden Stresstest der EU-Bankenaufsicht EBA zu verstehen. In dem Test müssen die 124 wichtigsten Institute aus den 28-EU-Ländern unter anderem nachweisen, dass sie auch nach einer dreijährigen Rezession noch genügend Eigenkapital haben und nicht mit Steuermilliarden gerettet werden müssen.

djo/wl (dpa, reuters)