1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Deutsche Bank erneut in den USA verklagt

Die Deutsche Bank ist in den USA erneut verklagt worden, weil sie falsche Angaben über ihre Risiken am Hypothekenmarkt gemacht haben soll. Die Anwaltskanzlei Howard G. Smith teilte am Donnerstag mit, vor einem Gericht in New York eine Sammelklage von Aktionären gegen das größte deutsche Geldinstitut eingereicht zu haben. Demnach soll die Deutsche Bank bei der Ausgabe von Vorzugsaktien in den Jahren 2006 und 2007 "falsche und irreführende Erklärungen" gemacht und das tatsächliche Ausmaß ihrer Aktivitäten am Ramschpapiermarkt verschwiegen haben. Außerdem sei die Bank nicht so stark kapitalisiert gewesen, wie sie vorgegeben habe. Bereits im vergangenen Juni hatte die M&T-Bank aus den USA die Deutsche Bank wegen riskanter Spekulationen mit faulen Krediten verklagt. Die M&T, an der auch der Investor und US-Milliardär Warren

Buffett beteiligt ist, wirft der Deutschen Bank vor, Informationen von Ratingagenturen über die Qualität der Finanzprodukte vorenthalten zu haben.